Adventskranz selber machen – Mit Liebe gemacht #3

Eigentlich gibt es heute bei mir einen ganz normalen Adventskranz aus Tanne mit 4 Kerzen. Nicht ganz normal ist, das ich auch den Kranz selber gemacht habe. Schließlich kann man so etwas im Moment überall kaufen. Ich wollte aber mal ausprobieren, ob ich das auch selber kann.


Im Oktober hatte ich den Kranzrohling besorgt, diese Woche ein Bund Tanne. Der Ilex stammt aus dem Schwiegervatergarten. Dort wächst ein Exemplar, das man mit der Leiter beernten muss.
Ich habe bestimmt die doppelte Menge an Bindedraht verbraucht, als nötig gewesen wäre. Als der Draht sich auch noch durch Selbstabwicklung verheddert hat, wollte ich das Vorhaben schon aufgeben.
Nach zweimaligem erneuten Aufwickeln und Entfitzen ist der Kranz doch noch fertig geworden.
Danach waren die Kerzen an der Reihe. Leider war der Steckdraht nicht mehr zu finden und ich musste einen ziemlich dicken Draht selber zuschneiden.
Na ja, Hauptsache, es hält
Dafür hält man den Draht mit einer Zange in eine Kerzenflamme und schiebt ihn ca. 2 cm in die Kerzenenden


Ein rotes Schleifenband um den Kranz gewickelt
und Filzstern angehängt

Da der Kranz dort zu viel Platz einnimmt wandert er an eine andere Stelle.

Auf dem Esstisch steht eher die platzsparende Variante, die jedes Jahr anders aussieht.
Diesmal mit der Zapfensammlung (u.a. 2 Mammutbaum-Zapfen aus Californien), vielen Nüssen und Zweige einer Douglasie.

Der diese Woche fertig gewordene Adventskalender wird demnächst auch  mal erscheinen.

Allen ein schönes erstes Adventswochenende!

Hier geht es zum Projekt von Annika/ Im Grünen Himmel
Mit Liebe gemacht #3.

VG Sigrun

11 Antworten auf „Adventskranz selber machen – Mit Liebe gemacht #3“

  1. Der Kranz ist super schön geworden. So natürlich gefällt mir. Hoffentlich hast du dir deine Hände mit den stacheligen Nadeln und Ilexzweigen nicht so dolle zerstochen. Na – jetzt kann er ja kommen, der erste Advent und ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Lg

  2. Hallo Sigrun,
    dein Kranz ist wunderschön geworden. Den würde ich auch sofort nehmen! Schlicht und trotzdem eindrucksvoll.
    Du schreibst sehr lebensecht. Beim Lesen musste ein paarmal lachen und dachte: Genau wie bei mir! Mit dem verhedderten Draht, das man nach dem Kranzbinden schon kaum noch Lust hat, dass plötzlich etwas nicht mehr auffindbar ist…. Genauso habe ich es in Erinnerung. Für dieses Jahr steht mir die Arbeit noch bevor und ich werde warten, bis ich ganz entspannt bin, bevor ich loslege.

    Liebe Abendgrüße
    Uschi

  3. Huch, hatte ich hier noch gar nichts dazu geschrieben … dann wohl nur gedacht, weil es schon so spät war … Jedenfalls schön geworden!
    Ich habe dieses Jahr nur ein Gesteck in einer älteren Backform. Eben, da der Kranz auf dem Tisch immer zu viel Platz einnahm und ich die Kerzen aber gern in der Tischmitte haben wollte. Ich hab' zwar noch ein zweites Gesteck mit nur einer Kerze, aber wir kommen gar nicht dazu, diese anzuzünden. 😉 Und allein mag ich sie nicht unbeaufsichtigt brennen lassen.
    Dann hast Du also aus den bereisten Ländern Zapfen mitgebracht? Finde ich eine schöne Idee!

    Liebe Grüße
    Sara

  4. Hallo Sigrun,
    deine Adventsgestecke sind auch sehr gelungen und gefallen mir in ihrer Gestaltung sehr gut. Dein gebundener Kranz ist sehr gut gelungen. Ich habe es früher so gemacht, mittlerweile steck ich meistens alles, da ich echt Schwierigkeiten habe, mir für etwas richtig Zeit zu nehmen… Sollte ich mal üben.

    Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Projektbeitrag!

    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.