Der Erzgebirgische Schwibbogen

So viel, wie im Erzgebirge, leuchten nirgendwo Schwibbögen zur Adventszeit in den Fenstern. Kein Wunder, denn der älteste bekannte Schwibbogen kommt aus Johanngeorgenstadt. Ich habe ihn erst vor kurzem im Bergbaumuseum in Freiberg entdeckt.

Heute verabschiede ich mich mit einer kleinen Schwibbogensammlung in die Weihnachtspause und wünsche euch entspannte, besinnliche Weihnachtsfeiertage!

An diesem wunderschön leuchtenden Schwibbogenhaus bin ich im Dezember täglich mehrfach vorbeigekommen, wenn ich den Sohn in die Schule fahren musste (Gipsfuß nur noch bis morgen….).
Jeden morgen hat mich das leuchtende Haus wieder etwas versöhnt mit der vielen Fahrerei.
Der folgende Metall-Schwibbogen ist der älteste bekannte seiner Art und steht hier….
Ursprünglich trug er die Aufschrift „1778“ und „J. C. Teller“.
Unter der Farbschicht entdeckte man 2003 die Jahreszahl 1740
Er ist aus Metall und stellt die Vertreibung Adam und Evas aus dem Garten Eden dar.
Eines der traditionellsten Motive der Erzgebirgs-Schwibbögen zeigt zwei Bergleute bei der Arbeit, einen sitzenden Schnitzer und eine sitzende Klöpplerin. Diese Tätigkeiten waren die Haupterwerbsquellen der erzgebirgischen Landbevölkerung des 18./19. Jahrhunderts.
Der Bürgermeister darf täglich unter diesem Bogen auf Arbeit gehen….
Portal mit Schwibbogen am Rathaus
*****
Der nächste Schwibbogen auf der Bühne des Freiberger Christmarktes zeigt auch dieses traditionelle  Motiv.
„Entgegen der oft geäußerten Behauptung, die Form des Schwibbogens symbolisiere das Mundloch eines Stollens, werden im Halbrund einiger früher Schwibbogen Sonne, Mond und Sterne dargestellt. Die Symbolisierung des Himmelsbogens ist daher weitaus wahrscheinlicher. 
Die auf dem Bogen aufgesetzten Lichter waren Ausdruck der Sehnsucht der Bergleute nach Tageslicht, das sie vor allem in den Wintermonaten oft über Wochen nicht zu Gesicht bekamen; zum Arbeitsbeginn am frühen Morgen war es noch dunkel, und nach dem Ende der Schicht am Abend war die Sonne bereits untergegangen.“ Quelle
Heute werden 20 Uhr die Tore des Christmarkts geschlossen.  Dann läutet ein Bergknappe mit der Häuerglocke (hängt am Holzgestell vor dem Schwibbogen) die Weihnachtsruhe ein.
Ich wollte eigentlich nie einen Schwibbogen ins Fenster stellen,
aber nun wohnen wir ja im Erzgebirge…..
…..ein weiteres sehr, beliebtes Schwibbogen-Motiv….die Seiffener Kirche.
Mit dem beleuchteten Schwibbogen im Fenster war eine weitere Symbolik verbunden: das Licht des Schwibbogens sollte den Bergleuten den sicheren Weg zurück in ihr Heim weisen.

26 Antworten auf „Der Erzgebirgische Schwibbogen“

  1. Hallo, liebe Sigrun,
    das sind wunderschöne Schwibbögen, die Du uns da zeigst! Ich liebe diese Bögen ja sehr! Ein kleiner, den wir auf einem Hobbykpnstlermarkt mal geschenkt bekommen haben, steht am Fenster und ich liebe es, wenn er in dunkeln leuchtet :O)
    Als wir vor ein paar Jahren in Oberwiesenthal waren, hätte ich mir am liebsten noch welche mitgebracht ….aber, der Platz fehlt …. na, mal schauen, beim nächsten Besuch im Erzgebirge …laß ich auf jeden Fall mal Platz im Koffer *schmunzel*
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Vorweihnachts-Abend :O)!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Liebe Sigrun,
    das sind wunderschöne Schwibbögen. Ich wußte nie, wie diese hübschen Bögen heissen, toll von dir so viel Hintergrundinformation zu bekommen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie friedliche und gesunde Weihnachten ( der Gipsfuss;).
    Liebe Grüße von susa

  3. liebe Sigrun,
    ich wusste nicht, wie diese wunderschönen Lichterbögen heißen – so hab ich wieder was dazu gelernt.
    Ein schöner Post!
    Ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest und schöne Feiertage
    viele liebe Grüße
    Gerti

  4. Also ich liebe diese Schwibbögen sehr, als Kind stand immer einer am Fenster. Ich überlege auch immer mal wieder, für uns einen zu kaufen, mal sehen….
    Liebe Grüße und erholsame und fröhliche Weihnachtstage.

  5. Liebe Sigrun,
    ich liebe Schwibbögen und Herrnhuter Sterne und Nussknacker und Rachermannel und Pyramiden und … . Das gehört für mich einfach zu Weihnachten und steht hier auch alles. Wenn der Vater aus dem Erzgebirge und die Mutter aus der Oberlausitz ist, wächst man damit auf und es geht nicht mehr ohne.
    Zum Glück bin ich ja eh kein Verfechter der schlichten Dekoration. Aber in unserem groszen Haus kann man einfach so viel aufstellen, ohne das es überladen ist. Das ist toll.
    Dein Post ist klasse: so schöne Schwibbögen und so informativ.
    Ich wünsch dir mit deiner Familie nun ein wunderschönes Weihnachtsfest, Jana

  6. Liebe Sigrun, danke dir für deine lieben Zeilen. Auch ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und auch gleich einen guten Rutsch. In diesem Jahr war ich nach vielen Jahren auch mal wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Freiberg. Leider hat es geregnet und die Stimmung war daher nicht ganz so schön. Nach Grünhainichen musst du unbedingt mal fahren. Die Schautage zu besuchen ist für Engelliebhaber wirklich sehr empfehlenswert.
    Liebe Grüße. Christine

  7. Liebe Sigrun,
    ab und zu sieht man bei uns auch die Bögen in den Fenstern leuchten. Ich hab das Gefühl, es werden immer mehr.
    Ich wünsch dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben und ein paar erholsame Tage!
    Ganz lieben Gruß,
    Trixi

  8. Liebe Sigrun,
    wunderschoene Weihnachtstage wuensche ich dir!!
    Bei uns heissen die Boegen Lichterbogen und frueher hatte die auch fast jeder hier im Haus stehen, aber davon ist man irgendwie etwas abgekommen, nun sieht man wieder mehr die kleinen Herrnhuter Sterne in den Fenstern und auch vor der Haustuer hat inzwischen jedes Haus in unserer Strasse einen grossen Herrnhuter Stern haengen.Das gefaellt mir auch sehr, vorallem weil Herrnhut gleich um die Ecke ist.
    Lg und komm gut ins neue Gartenjahr, Karo

  9. Liebe Sigrun,
    wunderschoene Weihnachtstage wuensche ich dir!!
    Bei uns heissen die Boegen Lichterbogen und frueher hatte die auch fast jeder hier im Haus stehen, aber davon ist man irgendwie etwas abgekommen, nun sieht man wieder mehr die kleinen Herrnhuter Sterne in den Fenstern und auch vor der Haustuer hat inzwischen jedes Haus in unserer Strasse einen grossen Herrnhuter Stern haengen.Das gefaellt mir auch sehr, vorallem weil Herrnhut gleich um die Ecke ist.
    Lg und komm gut ins neue Gartenjahr, Karo

  10. …selber habe ich keinen Schwibbogen, liebe Sigrun,
    aber eine Etage tiefer beim Schwiegervater leuchtet auch einer im Fenster…
    mit deiner wunderbaren Karte hast du mir eine so große Freude gemacht, liebe Sigrun, das hat mich richtig gerührt, dass du eine Dezembercollage gemacht hast…ich danke dir von Herzen dafür…

    dir noch frohe Weihnachtstage mit deinen Lieben,
    lieber Gruß Birgitt

  11. Einfach nur schön, liebe Sigrun! Und da hat er auch seinen Ursprung.
    Das mit dem Mundloch des Stollens wußte ich auch noch nicht. 😉 Habe ich hier noch nie gehört!

    Ich glaube, unser Weihnachtsmarkt läuft länger als der bei Euch oder ist der Christmarkt noch ein anderer Markt? Den Brauch mit dem Bergknappen finde ich sehr schön!

    Einen Schwibbogen hatte ich allerdings auch noch nie. Mich störte einfach, als die in Mode kamen, daß sie in "allen" Fenstern auftauchten. 😉 Wenn es ein ganz besonderer wäre, würde ich heute wohl auch einen ins Fenster stellen. Andererseits habe ich hier im Haus gar nicht die geeigneten Fenster dafür.

    Schau mal bei Silke (Wildwuchs unter Aufsicht) – da fand ich vor längerer Zweit schon herrliche Schwibbögen.

    http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/search?q=schwibbogen

    Und am schönsten fand ich diesen hier

    http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2013/12/vorm-fuchswald.html

    und nun danke ich Dir hier auch noch einmal für Deine liebe Post!
    Einen schönen 2. Weihnachtstag wünsche ich Dir und Deinen Lieben und kommt gut und gesund ins Neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Sara

  12. Einfach nur schön, liebe Sigrun! Und da hat er auch seinen Ursprung.
    Das mit dem Mundloch des Stollens wußte ich auch noch nicht. 😉 Habe ich hier noch nie gehört!

    Ich glaube, unser Weihnachtsmarkt läuft länger als der bei Euch oder ist der Christmarkt noch ein anderer Markt? Den Brauch mit dem Bergknappen finde ich sehr schön!

    Einen Schwibbogen hatte ich allerdings auch noch nie. Mich störte einfach, als die in Mode kamen, daß sie in "allen" Fenstern auftauchten. 😉 Wenn es ein ganz besonderer wäre, würde ich heute wohl auch einen ins Fenster stellen. Andererseits habe ich hier im Haus gar nicht die geeigneten Fenster dafür.

    Schau mal bei Silke (Wildwuchs unter Aufsicht) – da fand ich vor längerer Zweit schon herrliche Schwibbögen.

    http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/search?q=schwibbogen

    Und am schönsten fand ich diesen hier

    http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2013/12/vorm-fuchswald.html

    und nun danke ich Dir hier auch noch einmal für Deine liebe Post!
    Einen schönen 2. Weihnachtstag wünsche ich Dir und Deinen Lieben und kommt gut und gesund ins Neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.