Herbst in Südtirol – Bunt ist die Welt #42

Heute ein paar kurze Eindrücke von einer Herbstwanderung durch die Weinberge Südtirols in der Gegend von Tramin (der Heimat des Gewürztraminers)
In Südtirol scheint an 300 Tagen im Jahr die Sonne, sagt man….gut, wir waren dann an einem der 65 anderen Tage unterwegs, aber immer noch besser als sich durch die Schneemassen zu kämpfen, was wir am Tag davor im Pustertal hatten….

Überall Weinberge und im Tal die Apfelplantagen, so weit man schauen konnte

Die Trauben sind längst geerntet und der Herbst verfärbt die Weinblätter

man findet schon sehr viel Mediterranes, wie Olivenbäume, Palmen, Feigenbäume, Granatäpfel, mit Kiwis berankte Pergolas oder fast reife Khakis am Baum

Für Lottas Blättersammlung ist von dieser Weinberg-Wanderung eine Collage entstanden

Obere Reihe von l. : Feldulme (Ulmus minor), Hopfenbuche, Perückenstrauch
Mitte: Flaum-Eiche
Unten: Feige, Olive, (Hanf)Palme
….die Bäume waren beschriftet….oberhalb der Weinberge gab es viele seltene Bäume. 
Wir mussten unbedingt noch einen reifen Granatapfel probieren….sooo lecker
und gar kein Vergleich zu dem, was man so im Laden zu kaufen bekommt

13 Antworten auf „Herbst in Südtirol – Bunt ist die Welt #42“

  1. Liebe Sigrun,
    das sind bezaubernde Herbsteindrücke!
    Granatapfel, direkt und frisch vom Baum, oh ja, das ist sicher ein Genuß, der nicht mit dem, was man im Laden kaufen kann, zu vergleichen ist.
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  2. …ja das Wetter der letzten Tage lies zu wünschen übrig, liebe Sigrun,
    aber deine Bilder von Südtirol sind trotzdem schön…für mich auch schöne Erinnerung, denn dort haben wir auch schon ein paar mal Urlaub gemacht…

    dir einen guten Montag,
    lieber Gruß Birgitt

  3. Eine besondere Mischung liegt dort in der Luft, der Mix aus Bergiger Bodenständigkeit und Italienisch-mediterraner Lebensfreude 🙂 Und überall war das Wetter grau – bisschen schade!
    Liebe Grüße

  4. An 300 Tagen scheint die Sonne? Das wußte ich nicht. Zweimal war ich bisher dort, ich möchte mal wieder hin. Einmal war ich noch ganz arg jung, da nimmt man vermutlich nicht alles so auf. Ich erinnere mich an Schinken, Rotwein und Schüttelbrot und viele Äpfel und die Seiser Alm.

    Sigrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.