Keukenhof im April

Es gibt sie in fast allen Farben und Größen, auf kurzen und langen Stängeln, gestreift, bunt oder einfarbig, mit Zacken und ohne, gefüllt oder wie Pfingstrosen oder Lilien aussehend, nur in Blau gibt es sie nicht.  Eine Farbe, die bei den Tulpen nicht vorkommt, auch wenn einige das Blau im Namen tragen, wie Blue Diamond oder Blue Parrot. Trotzdem vermisst man diese Farbe nicht im Keukenhof, denn die Holländischen Gartendesigner haben den Park so gestaltet, dass auch andere Frühjahrsblüher, wie Hyazinthen und Anemonen einen Platz in den Beeten finden. 
In der schattigen Japan-Ecke weiße Narzissen, wie Bridal Crown, neben Traubenhyazinthen, blühendem Bärlauch und Frühlings-Anemonen inmitten von Hostas und Waldsteinie.
An dieser Stelle gelingt auch ein Blick nach nebenan – noch mehr Blau…ein Hyazinthenfeld. So habe ich mir Holland immer vorgestellt. Riesige bunte Felder. Überrascht war ich von Tulpen, die nicht nur in Reihe wachsen, sondern unter schattigen Bäumen in einem alten Park.
Im Park blühten letzte Woche gerade die Zierkirschen und sorgten für zusätzliche Farbe 
Auffällig viele gefranste Tulpen, die aussehen, als hätten sie Frost bekommen, wie ‚Curly Sue‘ oder hier im Bild die ‚New Santana‘
Im Herbst werden im Keukenhof jedes Jahr aufs neue ungefähr 7 Millionen Zwiebeln von den Parkgärtnern per Hand in die Erde gesetzt. Und nach der Blüte auch wieder aus der Erde geholt. Auch die Rasenflächen müssen immer wieder neu angelegt werden, da das Gras unter den hohen Bäumen nur schlecht wachsen würde. Was für ein Aufwand. Ich habe mir nicht mal die Mühe gemacht, meine Zwiebeln im Garten auszugraben, da sie doch so unproblematisch jedes Jahr wieder erschienen sind.
Für Höhe in den Beeten sorgen Kaiserkronen – Frittilaria persica und Frittilaria imperialis
Schachbrettblumen neben Hyazinthen im Kasten….im Hintergrund die beliebte Windmühle. Wofür die Bambusstäbe gedacht waren….keine Ahnung. Vielleicht sind in den Kästen ja noch Bohnensamen versteckt…..
Damit es von Ende März bis in den Mai durchblüht, werden die Zwiebeln wie eine Lasagne übereinander gepflanzt und verschiedene Sorten von früh bis spätblühend kombiniert. Im Topf habe ich das ja auch schon mal ausprobiert. Beim genauen Hinschauen entdeckt man tatsächlich noch Tulpenknospen. Teilweise sind ganze Beete noch grün.
 
In der Tulpomania, einer der Ausstellungshallen, erfährt man, wie die Tulpe ihren Weg von der ursprünglichen Heimat Vorderasien, Persien und der Türkei nach Holland gefunden hat. Das Wort Tulipan bedeutete auf persisch ‚Turban‘ und wurde damit Namensgeber der begehrten Zwiebeln, da sie der männlichen Kopfbedeckung so sehr ähnelten.
Ein Botschafter nahm ein Tulpengeschenk mit nach Wien und von dort gelangten sie 1593 durch den Botaniker Carolus Clusius in den ‚Hortus Botanicus‘, den Botanischen Garten der Holländischen Universität in Leiden. 

Die Tulpenzwiebeln haben also bereits ein paar Jahrhunderte an Zuchthistorie hinter sich, was leider oft dazu führt, dass die Blühfreudigkeit schon nach einem Jahr wieder nachlässt. Zu den zuverlässig wiedererscheinenden Züchtungen gehören überwiegend die Darwintulpen, die häufig einfach nur Rot und Gelb blühen. Robust sollen aber auch die Viridiflora-Sorten sein. Die Springgreen mag ich ja auch sehr….es gibt sie sogar mit roten Streifen als Flaming Springgreen.
Nun muss ich mich aber erstmal bis zum Herbst gedulden, um vielleicht nach dieser Sorte Ausschau zu halten.
Im Park habe ich längst nicht alles gesehen und ich hoffe, dass uns das Fahrradfreundliche Holland nochmal in die Gegend locken kann….:-))
Der Keukenhof hat 2017 noch bis zum 21. Mai täglich ab 8 Uhr geöffnet. 
In den Blumenhallen kann man nicht nur Tulpen bewundern….für Sigrun-Hillsidegarden habe ich einen Blick auf die geliebte Sagae mitgebracht. Bei ihr hat sie leider ein Virus ereilt.

35 Antworten auf „Keukenhof im April“

  1. MM, da ist ja toll, Blumen angepflanzt wie eine Lasagne. Die Tulpen und Pflanzen, die an der Straße gepflanz werden, werden ja nicht immer herausgeholt uns sie blühen jedes Jahr.
    Die Tulpen werden allerdings auch in der Wilhelma immer wieder entfernt, damit man neues anpflanzen kann.

    Danke für deinen Bericht, war schön.

    Lieben Gruß Eva

  2. Guten Morgen, Du warst also dort. Ich sehe mir die Bilder gerne an, kann mich aber nicht aufraffen, den Keukenhof zu besuchen, weil dies einfach nicht mein Traum von einer Beetgestaltung ist. Es hat ja auch den Zweck, Tulpenzwiebeln zu verkaufen. Es ist schön! Welcher Hostahändler war denn da? Ich habe inzwischen eine neue Sagae von einer Gartenfreundin bekommen, das hat mich sehr gefreut. Nicht alle geben gerne was ab.

    Sigrun

  3. danke für deine wunderschöne ansichten von den tulpen/blumen parks in Holland ! einzel gesehen sind die verschiedene tulpenarten auch wunderbare pflanze die hier oft nach vielen jahren immer an der selbe stelle wieder ihr gesicht zeigen und das schöne nicht gleichzeitig.
    viel spass auch in deinem garten jetzt im frühling !

  4. Liebe Sigrun,
    DANKE für diese farbenprächtigen Blütenmeere! Es muß einfach herrlich sein, da hindurch zulaufen! Ich war noch nie dort, es hat sich noch nicht ergeben, aber irgendwann möchte ich mir das auch mal life anschauen!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  5. Der Keukenhof hat die schönste Frühjahrs-Präsentation die ich je gesehen habe. Dazu noch die blühenden Bäume, die Kanäle dazwischen und die Gewächshaus-Präsentation der verschiedensten Sorten, die je gezüchtet wurden. Ich bin jedesmal begeistert, nur wohne ich soweit entfernt, daß ich nicht jedes dort hinkomme. Danke fürs Zeigen, ich genieße es, ich habe den Duft in der Nase.
    Grüße von Ilona

  6. Mein Gott, ist das schön!!!! … seit Kindertagen will ich da hin, denn ich hatte ein Puzzle von diesem Tulpenmeer und dieses Bild verfolgt mich nun schon 40 Jahre …
    Ich geh jetzt nochmal deine herrlichen Bilder anschauen ….
    Lieben Gruß,
    Doris

  7. Liebe Sigrun, der Keukenhof muss einfach ein Hammer sein. Das sieht ja sowas von toll aus dort. Ich habe mit meinen Tulpen bislang eher immer weniger Glück. Sie blühen einmal und das war es dann. Vielleicht versuche ich es im Herbst doch mal mit Darwin-Tulpen. Vielen Dank für den Tipp.

    lg kathrin

  8. …eine solche Blütenpracht, liebe Sigrun,
    da kann man sich gar nicht satt sehen…gehört habe ich von diesem Ort schon, aber ich war noch nicht selber dort…gerne schaue ich mir deine Bilder an…erstaunlich, wie viel Mühe sie sich machen, meine Tulpenzwiebeln kommen nur einmal in den Boden und da bleiben sie…oder werden von den Wühlmäusen gefressen ;-)…

    liebe Grüße Birgitt

  9. Liebe Sigrun,
    das ist ja eine gigantische Blütenpracht und ein wunderschönes buntes Farbenmeer! Traumhaft schön! An die Arbeit, die da drin steckt darf man gar nicht denken.
    Die gefransten Tulpen sehen echt aus, als hätte sie der Frost erwischt 🙂
    Dir noch einen gemütlichen Abend und ganz liebe Grüße,
    Trixi

  10. Hallo Sigrun,
    das war spannend, den Keukenhof ein paar Wochen später zu sehen. Es hat sich doch ein bisschen was getan seit unserem Besuch. Du hast es geschafft, ein paar Fotos zu machen, die die Menschenmengen gut verstecken. Wie war die Selfie-Stick-Quote?
    VG
    Elke

  11. Liebe Sigrun,
    eine überwältigende Blütenpracht! kein Wunder, dass der Keukenhof jedes Jahr so viele Menschen anzieht. Du hast aber auch wirklich wunderschöne Fotos gemacht – Danke Dir für die Impressionen!
    Tausend Dank auch für Deinen Eintrag bei mir als Leserin, es gibt mir Motivation und Ansporn. Um ehrlich zu sein: Ich bin ganz rotwangig, weil meine Beiträge Deine Aufmerksamkeit geweckt haben! Toll!!
    Die schönsten Gartengrüße von Deiner neuen Followerin
    Renee

  12. Hallo Sigrun,
    ein Besuch dieser Art ist sicher ein umwerfendes Erlebnis! Aber der Aufwand ist ja wirklich gigantisch, immer Zwiebeln rausholen, rasen neu anlegen und dann wieder neue Zwiebeln setzen… trotzdem ist es sicher eine große Verlockung, einige der gezeigten Arten und Sorten selbst im Herbst in den eigenen Garten zu setzen.
    Liebe Grüße
    Katharina

  13. Was für eine Pracht, liebe Sigrun!
    Ich kann mich gar nicht satt sehen an diesen Farben. So viele verschiedene Tulpensorten und so viele andere Frühlingsblumen – unglaublich. Unglaublich schön.
    Danke für diesen wunderbaren Ausflug!
    Hab einen schönen Abend … Frauke

  14. Danke, liebe Sigrun, für dieses Mitnehmen zum Keukenhof. Es ist schon beeindruckend, was da Jahr für Jahr auf die Beine gestellt wird. Ich mag mir die Arbeit gar nicht vorstellen. Das sieht man wohl nirgendwo anders. Ich wollte auch noch unbedingt dort hin. Keine Ahnung, ob ich es noch schaffen werde. Deine Fotos sind wunderschön und der Text ist sehr informativ.
    Ein schönes Wochenende wünscht Edith

  15. Was für eine Pracht, liebe Sigrun! Und was für ein Aufwand, das alles per Hand! Ich habe auch noch nie Tulpen ausgegraben, außer ich wollte sie unbedingt an einen anderen Platz setzen. 😉
    Vermutlich werden die Blüten bei dem Vorgehen noch größer.
    Die Springgreen wächst ja auch in meinem Garten, ist aber ein wenig weichstielig, ich werde sie von dort wohl wegpflanzen in einem Tuff, wo sie sich gegenseitig stützen können.
    Meine Gartenvorstellungen sind zwar auch andere, aber der Keukenhof dient ja auch noch anderen Zwecken und ich würde es mir dennoch einmal im Leben anschauen, wenn ich die Gelegenheit hätte.
    Danke für die schönen Bilder!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Sara

  16. Liebe Sigrun
    Danke für die tollen Bilder vom Keukenhof. Wir haben diesen letztes Jahr ende Mai besucht und waren begeistert. Dieser Showgarten der niederländischen Tulpenzüchter zeigt ihre Zwiebelpflanzen von der schönsten Seite.
    sonnige Grüsse aus dem Garten
    Eveline

  17. toll – was für eine Farbenpracht. Und ja … die Farbe Blau ist in der Blumenwiese immer etwas Besonderes. Man sieht das Blau nicht so oft … ist mir auch schon aufgefallen 🙂
    Ich finde diese Buntheit verbreitet Lebensfreude. Danke für´s Zeiten 🙂

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

  18. Ach, sind das wundervolle Fotos! Egal, ob die Beete bunt zusammengestellt oder nach Farben sortiert sind, ob alleine Tulpen darin wachsen oder gemischte Blümchen, sie sehen einfach alle toll aus.
    Das war sicher sehr beeindruckend in dieser Anlage herumzuschlendern und die ganze Pracht auf sich wirken zu lassen.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.