• Uncategorized

    Mit der Bahn nach Freiberg

    Dass es sich lohnt, das mittelalterliche Städtchen Freiberg zu besuchen, haben wir an dieser Stelle ja schon mehrfach erwähnt…aber wie kann man eigentlich hierher kommen? Variante 1 per Auto ist relativ unkompliziert, da Freiberg in Mittelsachsen liegt und damit auch von allen sächsischen Autobahnen aus gut zu erreichen ist. Wenn man aber lieber ein Zugreisender ist…in den modernen Zügen könnte man ja sogar sein Laptop herausholen und bloggen…oder seine neusten Einfälle ins Notizbuch kritzeln…dann kommt man bei Variante 2 am Ende der Reise auf dem Freiberger Hauptbahnhof an.  Eigentlich gibt es ja nur einen Bahnhof, der sich nicht neben anderen behaupten muss. Aber früher gab es mehrere Bahnhöfe, wie den…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten #13 und feuriger Freitagshimmel

    Am ersten Samstag des Monats lädt Jutta zu einer Sammlung Maroder Schönheiten ein. Die heutigen Aufnahmen sind schon wieder zwei Wochen alt, also nicht erschrecken…hier war es diese Woche eher ganz schön warm und von Schnee keine Spur mehr.  In der Kirchgasse 13 gibt es ein marodes Haus mit viel Geschichte. Man sieht, dass es nur wenige Schritte vom Dom entfernt ist…..die Nachbarhäuser sind sehr gut erhalten.  Das Foto Oben Rechts stammt vom Anfang des Jahres. Die Straße war abgesperrt…ich vermute, man hat das Dach repariert. ‚Bis 1859 befand sich in diesem Haus, Kirchgasse 13, das 1555 von Kurfürst August gegründete Oberhüttenamt. Ihm unterstand die Verwaltung der überwiegend kurfürstlichen Freiberger…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten #12 – Burgstraße Freiberg

    Die Sommerpause für die Maroden Schönheiten bei Jutta ist schon seit September vorbei. Den letzten  Termin hatte ich verpasst. Heute kommt aber mal wieder ein Beitrag aus der kleinen mittelalterlichen Stadt Es ist noch längst nicht der Fall, dass mir die Motive ausgehen, aber ich muss zugeben, dass es immer weniger werden. Das heutige Objekt befindet sich jetzt ganz alleine in einer Reihe ringsum sanierter Häuser. Als ich vor ca. 8 Jahren zum ersten Mal dort stand…war es noch ein komplett anderer Zustand….. Adresse: Freiberg, Burgstraße 38 Für mich war das ein Anlass, mal wieder die Liste der Kulturdenkmale Freibergs zu durchsuchen. Man findet dort fast jedes Haus der Altstadt Von der…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten #8 – Alte Gerberhäuser

    Am ersten Freitag (heute schon Donnerstag) des Monats sammelt  Jutta K. Marode Schönheiten. Heute bleibe ich noch mal im unteren Stadtteil, dem Nikolaiviertel von Freiberg, in der man einige sehr alte Gerberhäuser findet. Es ist der älteste Teil der Stadt, in dem der erste Silberfund Geschichte geschrieben hat.  Münzbach und Mühlgraben sind inzwischen in Rohrleitungen verschwunden. Man erkennt die Gerberhäuser an den vorstehenden Obergeschossen und an den sehr hohen Dachböden, die für die Trocknung der gegerbten Tierhäute notwendig waren. Mühlgraben 25 ist der marode rechte Teil eines Doppelhauses. Die linke Hälfte Mühlgraben 23 ist saniert.  Komisch, wenn man direkt neben einer Ruine wohnt…kommt hier aber öfters vor. Rechts daneben (in…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten #3 – Gebergasse Freiberg

    Am ersten Freitag im Monat sammelt Jutta K. Marode Schönheiten aus Deutschland oder anderswo. Wie versprochen, diesmal ein Blick zur Gerbergasse nach Freiberg. Wenn ich faul bin und mit Auto in die Stadt fahre, komme ich genau dort an und versuche mir vorzustellen, wie es hier mal war, vor ziemlich langer Zeit. Zuerst fällt mein Blick linkerhand auf die ‚Historische Schankwirtschaft‘ mit einem wunderbaren Sitznischenportal aus dem Jahr 1534….das darf schon mal marode aussehen…. Im Freiberg-Kalender ist es leider nicht gelandet, aber ich finde es trotzdem wunderbar. Das Haus ist sonst aber in Ordnung und noch bewohnt incl. Gastwirtschaft. Geht man die Gasse etwas weiter, trifft man auf einen Steinhaufen.…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten #2 – Fassadenrettung in Freiberg

    Jutta hat ihr Projekt ‚Marode Schönheiten‘ diesmal einen Tag vorgezogen. Zum Glück war ich schon vor einiger Zeit auf Motivsuche. Obwohl ‚Suche‘ hier nicht unbedingt das richtige Wort ist. Es ist eher so, dass ich mich kaum entscheiden kann, was ich nehmen soll. Um ein bisschen Ordnung in die Sammlung zu bringen, möchte ich den Beitrag heute unter dem Motto ‚Fassadenrettung‘ zusammenfassen. Variante 1: Die Fassade steht unter Denkmalschutz und wird jahrelang geschützt, bis sich ein Investor findet, der sich der Sache annimmt. Die Fassade sollte beim Umbau erhalten bleiben. Das war bis vor zwei Jahren meine Lieblings-Ruine. Nur ein paar Schritte vom Marktplatz entfernt. Ich bin froh, dass ich…

  • Uncategorized

    Marode Schönheiten in Franken

    Heute starte ich das Neue Jahr mit einem Beitrag bei Jutta und ihrem Projekt Marode Schönheiten. Eigentlich wollte ich teilnehmen, weil Freiberg eine Stadt mit unendlich vielen Motiven ist und mich die Geschichte zunehmend interessiert. In dieser Stadt werden mittelalterliche Skelette ausgegraben und erst kürzlich fand man ein unversehrtes mittelalterliches Holzgefäß im neu entstehenden Kornhaus. Es wird also spannend die nächste Zeit. Immer am ersten Freitag im Monat. Ich beginne das Fotoprojekt aber nicht mit Freiberg, sondern mit Oberfranken, wo wir das Neue Jahr schon zum zweiten Mal begrüßt haben. Gewohnt haben wir in Gemünda bei Sesslach (Coburg). Von diesem Dorf gibt es demnächst auch noch Interessantes zu berichten. Hier…