• Gartenbücher

    Gemüsesamen selbst gezogen von Cora Leroy – Buchempfehlung

    Noch scheint der Winter uns fest im Griff zu haben, denn der morgendliche Blick auf die Autoscheibe und der zweite Blick auf die Wetterapp schlagen Alarm. Hoffentlich schaffen es die ersten vorwitzigen Austriebe, diese Kältephase zu ignorieren. Schneeglöckchen, Winterlinge und die Haselnussblüte sind ja noch keine echten Frühjahrssblüten. Trotzdem…spätestens dann juckt es uns Gärtnern aber ordentlich in den Händen. Könnte man nicht doch schon etwas aussäen oder pflanzen?

  • Uncategorized

    Scharfe Schoten und lange Rüben

    Im Frühjahr hatte ich einen Chili in den Topf gepflanzt, um zu probieren, ob er hier ohne Gewächshaus reif wird. Der Traumsommer hat es möglich gemacht. Anfang November habe ich die Chili-Schoten aufgefädelt und an die Heizung zum Trocknen gehängt. Ich bin nach keinem System vorgegangen, dafür waren es zu wenige. Wer mehr Schoten hat, kann eine dekorative  Rista auffädeln. Dafür gibt es hier eine Anleitung. Eigentlich brauchen wir den Chili ja gar nicht…. Nachdem ich das Chili-im-Topf-Experiment schon gestartet hatte, bekamen wir ein chinesisches Geschenk eine riesige Tüte getrockneter Chili – einen Teil haben wir schon verschenkt Im Südafrika-Urlaub wanderten diese 3 Flaschen mit in den Koffer….. Ich denke,…

  • Uncategorized

    Ernte im August

    Der Topfgarten hat unsere Urlaubszeit überlebt – ein Dank an unsere Nachbarn.  Ich bin begeistert, wie sich schon wieder alles verändert hat, auch wenn wir nur knapp 2 Wochen nicht zu Hause waren. Ich hoffe, es war  nicht allzu anstrengend, unseren Garten zu wässern, da es doch hin und wieder geregnet hat. Als erstes musste ich Wasser in unserem Mini-Teich nachfüllen, denn ein drittel Wasser war verdunstet. Der Rasen muss erst mal bis nächste Woche warten. Aber einige Sachen mussten dringend geerntet werden und zum Essen haben wir gleich unsere Nachbarn zum gemütlichen Grillabend eingeladen. Eine Reihe mit gelben Busch-Bohnen ergab ca. 700g und die wurden gleich zu einem leckeren…

  • Uncategorized

    Hokkaido ohne Ende

    Dieses Jahr hatte ich nicht so viel Glück mit meinem eigenen Komposthaufen. Die Nässe im Frühjahr hatte ihm arg zugesetzt. Die Erde ließ sich nicht sieben, so nass und verklebt war sie und der Holz-Komposter war auch ein Opfer des Wassers geworden – alles morsch. Irgendwie war es schade um die gute Erde, also kaufte ich einen neuen, schicken Komposter, füllte die Erde um und setzte zwei kleine selbst gezogene Hokkaido-Pflänzchen drauf, natürlich mit Schneckenkragen….. Nach ziemlicher kurzer Zeit startete der Kürbis durch und zeigte die ersten Blüten. Oben auf den Kompost kam noch eine Schicht Stroh, damit der Kürbis später nicht auf der nassen Erde liegen muss. Das lockte…