Unter alten Platanen…

Am letzten Freitag wurde der Palaisommer, das Openair Kulturfestival im Dresdner Palaigarten, eröffnet. Den ganzen August findet hier unter den zwei uralten Platanen Kultur und Kunst statt. 
Eintritt wird für die Veranstaltungen nicht verlangt, eine kleine Spende ist aber erwünscht.
Nach langer Parkplatzsuche….immer ein Problem als Nicht-Dresdner….trafen wir etwas verspätet auf der großen Wiese zwischen Elbe und Japanischem Palais ein. Eugene Mursky, ein usbekischer Pianist, spielte bereits auf dem erhöht stehenden Flügel und wir suchten uns einen Platz in der Nähe der beiden riesigen Platanen mit Blick in Richtung Semperoper.
Ursprünglich wurde der Palaigarten 1715 als Barockgarten angelegt und in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in einen Nutzgarten der Hofgärtnerei umgewandelt.
Die beiden Platanen im Palaigarten wurden in dieser Zeit um 1770/80 angepflanzt. 
2013 muss eine der Platanen gebrannt haben, aber ich konnte nur zwei ziemlich gut aussehende Bäume entdecken….
Auch die Pilzkrankheit im Frühjahr des letzten Jahres schien ihnen nichts ausgemacht zu haben. Dann wirft eine Platane schon kurz nach dem Neuaustrieb ihre Blätter wieder ab, treibt dann aber meistens wieder neu aus.
Mursky spielte eine Stunde lang durch und es wurde langsam dunkel. In der Pause konnte man den Blick in Richtung Frauenkirche genießen…
…und die Kunstausstellung Pleinair besichtigen, Openair ausgestellte Kunst im großen Rundbogen vor dem Palais.
Zwei Bäume….die Platanen?
Viele Elbblicke, wie das Hochwasser von 2013 im folgenden, als die Brücke kaum noch zu sehen war.
Nachtschwärmer
Nach der Pause wurde im Dunkeln weitergespielt. Noch mal eine Stunde und Zugabe….
Es war eine traumhafte Stimmung bei herrlicher Musik.
Am Schluss noch mal an der angestrahlten Platane vorbei…was für ein Blätterdach!
Einen ganz kurzen musikalischen Eindruck habe ich noch für euch aufgenommen…..nur 1 Minute.
Die Platanen schicke ich zu Ghislanas Baumfreunden

27 Antworten auf „Unter alten Platanen…“

  1. Guten Morgen Sigrun,
    das ist ja so schön stimmungsvoll, das hätte mir auch gefallen. Es ist ähnlich wie unser
    Musik Open Air am Monrepos, von dem ich leider keine Bilder habe.

    Sehr schön, gefällt mir und die Bilder, jaaa, das ist so mein Stil, das gefällt mir 1001 mal besser als Grafitti und "nice" usw.

    Lieben Gruß Eva

  2. Guten Morgen, liebe Sigrun,
    dsa war sicher ein wunderbars Erlebnis, unter freiem Himmel :O) Danke für die herrlichen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  3. Liebe Sigrun,
    das muss herrlich gewesen sein ! Die schöne Musik, draußen, die alten Platanen und auch doch der Ausblick auf die Semperoper. Danke für die schönen Bilder und die Hörprobe.

    Liebe Grüße
    Birgit

  4. Wunderschön…, und nun denke ich mit Wehmut daran, dass ja meine Bilder von der Potsdamer Schlössernacht, die wir zweimal besucht haben, auch weg sind… Wenn das Wetter stimmt, ist so etwas einfach noch mal phänomenal anders als im Konzertsaal. Toll!!! Lieben Gruß Ghislana (PS: Verlinken nicht vergessen – DANKE! Und guten Fluss im Umzugsstress…)

  5. Da sehe ich doch den Wald vor Bäumen nicht oder auch siehe das Gute ist so nah….
    Vielen Dank für den Tipp 🙂 hatte ich noch gar nichts von gehört, werde mich gleich mal informieren und vielleicht im August auch noch mal unter den Platanen sitzen….
    Wunderschön stimmungsvolle Fotos.
    Liebe Grüße

  6. …was für ein wundervolles Ambiente, liebe Sigrun,
    für ein solches Sommerkonzert…bleibt zu wünschen, dass der Sommer mindestens so lane wie dieses Projekt dauert,

    liebe Grüße
    Birgitt
    PS sitzt du nun schon auf gepackten Koffern? bzw Kisten?

  7. Oh das ist aber nett dort…Es gibt so viel, was man sich ansehen und besuchen könnte…wenn man mehr Zeit hätte…;-). Mein Mann und ich haben leider oft Pech bei Open Air-Veranstaltungen…wir ziehen den Regen magisch an…;-))). LG Lotta.

  8. Liebe Sigrun,

    das muss ja einfach herrlich sein. Ach, ich liebe Freiluftkonzerte. Ich bin schon viele Male hier in Berlin in der Waldbühne gewesen, wenn die Berliner Philamoniker gespielt haben. Immer wieder ein Erlebnis.

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Sehr stimmungsvoll! Ich erinnere mich gerne an ein Trompetenkonzert auf der Brühlschen Terrasse bei unserer ersten Dresden – Reise im Advent in der Dunkelheit ( so etwas vergesse ich nie ).
    Danke fürs Teilen!
    LG
    Astrid

  10. wenn nicht diese schrecklich klimatisierte S-bahn wäre – nach einer 3/4h da drin hab ich jedesmal einen atemwegsinfekt – dann wäre ich jeden tag dort! schon allein das yoga auf der wiese stell ich mir herrlich vor!
    geht ihr zum inselfest nach laubegast?
    xxxxx

  11. liebe Sigrun,
    was für tolle Ausblicke und Einblicke sogar in eine Ausstellung!!!!
    Tolle Fotos, ein schöner Teil gebender Post,
    hab lieben Dank dafür!
    Sicher werden diese Erlebnisse noch lange in deinem Herzen sein und
    nachschwingen! Beeindruckend auch für mich!
    Herzensgrüße für dich von mir,
    Monika*

  12. Das hätte mir sicher auch gefallen. Das Video ist aber ruhig, hast Du es mit Stativ aufgenommen? Bei uns gibts am Wochenende eine Freiluft-Jazz-Veranstaltung, da schauen wir wohl vorbei. Ist auch immer mit einem wohltätigen Zweck verbunden. Nur wie das Wetter im Moment ist, sieht das leider nicht so vielversprechend aus. Die anderen Jahre war es deutlich wärmer, wenn diese Veranstaltung stattfand.
    Ein schöner Abschluss für Euch … nun bist Du in einer ganz anderen, wenn auch nicht völlig unbekannten Umgebung … ich denk' an Dich.

    Alles Liebe
    Sara

  13. Liebe Sigrun,
    noch in diesem Frühjahr waren wir im Erzgebirge und haben "Eurer" wunderschönen Stadt Dresden einen Tagesbesuch abgestattet. Es war so beeindruckend und eigentlich hätte man viel mehr Zeit dort verbringen müssen…Aber ich habe ganz wundervolle, sehr nachdenklich machende und freundliche Erinnerungen aus Dresden mitnehmen dürfen…
    Ich wünsche Euch einen wunderbaren Kultursommer – dafür ist diese Stadt wie gemacht!
    Alles Liebe
    Heidi

  14. Gerade bin ich in deinen Garten gestolpert und stelle bei diesem Post fest, dass der gar nicht so weit weg sein kann … die letzte Palaissommerwoche haben wir auch ausgiebig genossen.
    Herzliche Grüße,
    Malou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.