Unterwegs im Norden 3 – Zehdenick, Himmelpfort, Wendorf

Heute möchte ich euch zwei Gärten und einen kleinen Park vorstellen, die ich auf unserer Radtour entdeckt habe.
Es war fast wie eine Gartenreise – das geht auch in Deutschland…..
Als erstes die Kräuterei vom Ziegelhof in Zehdenick.
Ziegelhof in Zehdenick

   Morgens beim Frühstück habe ich mir immer die Route des Tages auf der
Radkarte angeschaut und fand bei Zehdenick den Hinweis auf ein Kloster.
Da Kloster meist auch Klostergarten bedeutet, wollte ich unbedingt dort vorbei.
Es kam dann so, das unser Jüngster eine Toilette suchte und ich war mir sicher, die im Kloster-Cafe zu finden. Aber dort war nichts dergleichen. Ich machte also schnell Fotos von dem schönen Gebäude aus dem Jahr 1250 und wir bewegten uns in Richtung Markt.
Dort sollte es ein wunderschönes Cafe mit Garten geben.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich fand dort, was ich beim Kloster gesucht hatte,
den  Ziegelhof , eine Vinothek und Kräuterei.
Da so schönes Wetter war, nahmen wir sofort im Garten unter den Weinranken Platz – mit Blick auf die ganze Pracht.
Ich habe einen Cappuccino bestellt, aber ich kam kaum dazu, ihn zu trinken und das will was heißen, bei mir….
Vom Garten in Richtung Ziegelhof
Überall kleine Kräuterpflanzen, Stauden-Jungpflanzen, Keramik und Gartendeko in unendlicher Vielfalt.
Bloß gut, das ich mit dem Fahrrad unterwegs war und nicht mit dem Auto, sonst hätte ich gar nicht gewusst, was ich als erstes hätte kaufen sollen.
Man kann, laut Flyer, dort über 100 verschiedene Küchenkräuter, Heil- und Duftpflanzen kaufen. Ebenso eine Auswahl an Zimmerpflanzen und Sukkulenten, frostfeste Gartenkeramik, vieles aus Italien.
Kommt mit auf meinen kleinen Rundgang

Die Wege waren natürlich alle mit den, aus der Gegend kommenden, gelblichen Ziegeln verlegt

Der Eingang
Der Verkaufsstand und unten die Römische Kamille im Beet
Auf kleinstem Raum war alles liebevoll arrangiert
Rechts im Topf, das sieht aus wie eine Mispel
und überall herrliche Stock-Malven
Vom Federmohn musste ich unbedingt ein Foto machen, da ich mir gerade einen Ableger von meinem Schwiegervater ausgegraben habe – eine Art Monsterpflanze
Als nächstes machten wir in dem Ort Himmelpfort Pause. Diesmal teilte sich unsere Familie. Die Kinder verschwanden am See, der Mann versuchte die Zeit mit Kaffee und Kuchen zu überbrücken und ich verschwand im Klostergarten.
Ein schöner , sonnig gelegener Naturgarten –  auch hier mit Verkaufsstand.
Ein riesiges Insektenhotel

eine Kräuterschnecke

und eine Reihe mit Hexenkräutern,
wie Kermesbeere
oder der Blaue Eisenhut
Kermesbeere Mitte links

Ich hätte ja noch Stunden dort verbringen können, aber wir mussten weiter. Und der Akku vom Fotoapparat war längst leer. Blieb nur noch das IPad, aber das sieht immer echt peinlich aus, damit Fotos zu machen….
Für uns gab es noch schnell ein Stück Kuchen auf die Hand und mein Sohn schaute sich mit Freude die Wohnung vom Weihnachtsmann an.
 
Weihnachtsstube in Himmelpfort
Der letzte Garteneindruck kommt aus Wendorf, wo wir ein tolles Schloss, zwar ohne Restaurant, dafür aber mit riesigem Park fanden. (Privatbesitz eines Vereins)
 Das Rondell hatte es mir angetan
Dort rankte echter Wein und der ganze Park war so romantisch – im vorderen Bereich gab es viele Herbstanemonen
An der Seite des Schlosses eroberte eine blühende Kletterhortensie das Obergeschoss 
Ich bin gespannt, wann meine mal blüht. Sie ist jetzt 4 Jahre alt – auch aus dem „Schwiegergarten“
Da es hier kein Restaurant gab, machten wir an anderer Stelle noch mal Pause. Es fand sich ein Imbiss-Stand mit einem „Katzen-Mann“. So wurde er jedenfalls genannt, der kleine Schmusekater.
Das nächste Mal dann wieder Neues aus meinem Garten. 
LG Sigrun

5 Antworten auf „Unterwegs im Norden 3 – Zehdenick, Himmelpfort, Wendorf“

  1. Hallo Sigrun,
    da habt ihr wirklich eine wunderschöne Fahrradreise gemacht. Deine Fotos machen wirklich Lust, die ganze Tour nachzufahren. Einfach herrlich!

    Liebe Grüße,
    Annika

    Schau mal bei mir vorbei, ich habe die Lösung zum Verlinken gefunden. 😉

    1. Hallo Annika,
      die Verlinkung hat super funktioniert. Im Reiseblog bin ich gerde dabei die Tour mal ordentlich tageweise einzustellen, falls du dich informieren möchtest. Die Tagesrouten sind natürlich bei jedem anders und wetterabhängig. Muss nur noch ein paar Fotos ergänzen. Langsam blicke ich immer besser durch mit dem Blogger.

      LG Sigrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.