12tel Blick Dezember mit Jahresrückblick

Heute nun der letzte 12tel Blick für dieses Jahr. 

Im Garten bin ich im Moment nicht mehr sehr oft….im Haus ist es jetzt viel gemütlicher. Auf den 12tel Blick schaue ich trotzdem jeden Tag. Das Kiesbeet ist direkt an der Terrasse.

Ich hätte mir noch mal ein bisschen Schnee, wie im Januar, gewünscht…..nur für das Foto, sonst nicht. Am Sonntag soll es tatsächlich schneien, aber nur für einen Tag, dann wird es wieder milder.

Für das Alltagsleben bin ich froh, dass noch alles Grün ist. Immerhin musste ich die Weihnachtseinkäufe vor drei Jahren zu Fuß erledigen, da Autofahren in unserer kleinen Nebenstraße aufgrund der Schneemassen nicht mehr möglich war.

Es sieht im Dezember fast genau so aus, wie im November. Nur die Grasbüschel sind jetzt zum ‚Hexenbesen‘ zusammengebunden. Hinten links ist das Tigergras, das recht spät im Jahr seine Blütenbüschel bekommen hatte.
Wie versprochen gibt es noch den kompletten Jahresrückblick
Es hat riesigen Spaß gemacht, das Beet im Jahresverlauf zu beobachten. Mir wäre sicher einiges entgangen, wenn ich nicht so viele Fotos geschossen hätte.
Das Vogelhäuschen ist noch da, es steht nur auf der Terrasse und ist Katzensicher mit Blaufichten-Zweigen verkleidet….das hilft wirklich.
Hier geht gerade der neue Kater Friedo von Gegenüber auf Jagd…natürlich in meinem Beet!

Wenn Tabea nächstes Jahr wieder 12tel Blicke sammelt, bin ich auf jeden Fall dabei. Vielleicht ahnt ihr schon, mit welchem Blick?
Hier geht es erst mal zu den anderen 12tel Blicken.
Eine Fotoaktion von Tabea.

12tel Blick November

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und das vorletzte Bild für 2014 ist heute an der Reihe.

Das Wetter hat sich diese Woche endlich mal so verhalten, wie man das von einem Novemberwetter gewohnt ist. Nebelig, Grau, dauernieselnd und bei max. 4 °C am Tag. Die Wiese hätte noch mal gedüngt werden müssen, der Herbstdünger steht in der Garage. Vor lauter Pflanzerei hab ich das immer nach hinten geschoben und nun….ist es wohl zu spät!

Es blüht immer noch im Garten. Die Margerite im Herbstbeet sieht inzwischen aus, wie ein UFO.
Aber heute geht es ja um das Kiesbeet. Dort blüht nur noch die einzige Blüte von Clematis ‚Präsident‘ und links im Beet die dunkelrote Duftrose (namenlos) in Augenhöhe. Wenn ich die Gaura (Prachtkerze) nicht doch abgeschnitten hätte, würde sie immer noch blühen.

Einen lieben Dank noch mal an Sara/ Waldgarten, die mir eine selbstgemachte Steinblume geschenkt hat. Das war eine Überraschung…ein Weihnachtspäckchen im November mit ganz vielen Samentüten, Holzsternchen, ein Baby-Boo….hat alles schon seinen Platz gefunden.

Alchemilla wurde mehrfach geteilt und die Einzelstücke wieder eingepflanzt. Die feuerroten Blätter von dem Miniatur-Bäumchen im Topf gehören zum Kugel-Amberbaum ‚Gum Ball‘.
Ein Gummiball….?

Die Samenstände von Echinacea werden von den Meisen besucht. Wunderschön finde ich die blühenden Gräser, die ich von unserem Wohnzimmerfenster aus sehen kann.

Davor, das Birkenfutterhäuschen, das inzwischen auf der Terrasse steht. Es ist schwer zu sehen (mangels Zoomobjektiv), aber es sitzt gerade eine Meise drin. Sie mögen kein Fotoshooting und man wird sofort hinter der Scheibe bemerkt….

Wenn die (Nachbars-)Katze nicht da ist, kommen  reichlich Vögel vorbei. Ich habe einige stachlige Fichtenzweige unten reingesteckt. Das soll angeblich Katzen abwehren (ich denke, am besten wäre Blaufichte). Habt ihr Erfahrung mit so etwas?
Es wirkt im unteren Bereich wie ein Regendach und so bleibt wenigstens das Amselfutter trocken.
Ja, der aufgespießte Apfel ist eigentlich nur Deko….wer sich so etwas ausgedacht hat! Amseln können doch nicht dort hoch fliegen….

Zum Schluss noch mein UFO im Herbstbeet

Noch mehr November 12tel Blicke findet ihr, wie immer, bei Tabea
 
Meine 12tel Blicke kann man hier zusammenfassend anschauen. 
Im Dezember gibt es dann alle 12tel Blicke noch mal in einem Post als Rückblick.

12tel Blick Oktober – Kiesbeet im Herbst

Das herrliche Gartenwetter im Oktober hat einen großen Anteil an meinem heutigen 12tel Blick. Noch kein einziger Herbststurm hat die Gräser verwüstet. Sie haben jetzt ihren großen Auftritt, während die getrockneten Samenstände des Sonnenhuts dem Beet auch noch Höhe geben. Nächsten Monat wird sicher nicht mehr viel von alldem zu sehen sein. Also genießen wir die herrlichen Oktobertage!

Das Reitgras und die Wedel des Pampasgrases wiegen sich leicht im Wind und es ist ein Traum, wenn die Abendsonne durchscheint. Ach, es wäre zu schön, wenn auch der kommende Winter etwas milder ausfallen könnte, denn Pampasgräser sind recht empfindlich.

Hinten rechts vor Nachbars roter Garage ist nicht mehr viel los. Der riesige Gartenhibiskus steht wieder als Gerippe da und auch der Wilde Wein hat längst alle Blätter abgeworfen.

Aber auch das ist ein aktuelles Foto! Die Clematis ist, nachdem sie im August wie eingegangen aussah, wieder hoch gewachsen und möchte noch mal blühen. Wahrscheinlich hatte sie Angst, dass ich sie in meiner derzeitigen „Gartenwüterei“ auf den Kompost gebe….

Und das Tigergras zeigt ganz unverhofft auch noch Wedel.
Vielleicht ist es sogar noch gewachsen? Bei seinen Kindern merkt man das ja auch nicht, wenn man sie jeden Tag sieht…..
Unten links seht ihr meinen missglückten Buchsbaumversuch. Sieht so aus, als wenn er vom Pilz befallen ist. Im Herbst fällt das nicht so auf, weil alles braun wird, aber sonst ist das kein schöner Anblick. 
Es macht riesigen Spaß, mit der neuen Kamera zu experimentieren
Solche Fotos sind aber nach wie vor schwierig. Miss Bumlebee wollte einfach nicht stillhalten!
Die Kokardenblume ist eine meiner absoluten Dauerblüher, wenn sie auch farblich nicht so ganz ins Terrassenbeet passt. Aber das ist mir ausnahmsweise mal egal. 
Die Bartblume hat im September nur ganz spärlich geblüht.  Ich mag sie so sehr, aber sie scheint sich einfach in unserem lehmigen Boden nicht so wohl zu fühlen. Blume ist eigentlich ein komischer Name, da es sich um einen Halbstrauch handelt. 
Als Dauerblüher im Beet hat sich die Gaura (Prachtkerze) gezeigt……dafür gibts ein Krönchen…..
In einem kleinen Topf steht die gerettete Schokoladenblume mit einer einzigen Blüte….
(Ich hatte sie im Beet vergessen)
Diese Echeveria habe ich gestern aus dem Beet genommen und umgetopft, denn sie hat einen ziemlich langen Stängel bekommen. Sie überwintert im Haus.
Die letzten 12tel Blicke lasse ich heute wegen Bilderflut und Zeitmangel mal weg. Wer möchte, kann hier alle letzten Monate anschauen.
Noch mehr 12tel Blicke gibt es bei Tabea.

12tel Blick September

Man sieht es ganz deutlich, der Herbst hat Einzug gehalten. Der wilde Wein steht feuerrot vor Nachbars roter Garage. Die Fetthennen leuchten aus dem hinteren Beet, während der Purpur-Sonnenhut sich verabschiedet. Die Blüten dürfen noch ein bisschen dran bleiben, auch wenn sie schon fast verblüht sind. Die Prachtkerze ist ein Dauerblüher, auch wenn die beste Zeit im Juni war.

Die Königskerze vor der Fichte blüht zum zweiten Mal und im hinteren Beet hat sich das Geranium ‚Philippe Vapelle‘ zum Glück erholt. Die Blätter sehen alle wieder gesund aus. Neben dem „Zierapfel“, der wohl keiner ist, wächst eine Mini-Tomate….ich hab sie nicht dort hin gepflanzt….mal sehen, ob sie noch rot werden.

Die Fetthennen sind eine Pracht, obwohl die grünen Raupen im Frühjahr so stark gewütet hatten. Neu ist die rotblättrige ‚Garnet Brocade‘ (oben rechts), die letztes Jahr noch ganz klein in einer Herbstschale wohnte.

Der wilde Wein hat sich als allererstes sein Herbstkleid angezogen.

Im Kiesbeet hat sich das Pampasgras dazu entschlossen, doch noch Wedel zu zeigen, ganze 2 Stück…

Die Bartblume blüht. Da der letzte Winter so mild war, ist sie nicht erfroren. Den Winter hat auch die Schokoladenblume überlebt. Sie war noch als Knolle in der Erde, als ich sie zufällig beim Pflanzen der Sterndolden gefunden habe. Jetzt steckt sie im Topf und hat 1 Knospe!!! Also, nächsten Winter kommt sie ins Haus. Im Moment steht sie an der sonnigsten Stelle im Beet.

Ja, und beinahe hätte ich es vergessen. Es sind tatsächlich Astern im Beet gewachsen, obwohl ich gar nicht mehr wusste, dass ich dort überhaupt welche gepflanzt hatte. Ganz viele Sämlinge. Ich hatte erst gehofft, dass es Sonnenhüte sind, aber Bärbel (Maifelder Gartenlust) hat die kleinen gleich richtig erkannt.
Kissen-Aster Aster dumosus ‚Prof. Anton Kippenberg‘

Forster Rosentraum
Hier noch mal die letzten Monate im Überblick.

Noch mehr 12tel Blicke gibt es bei Tabea

12tel Blick August

Diesmal folgt der August-Gartenblick gleich auf den Juli-Blick, da ich in der Ferienzeit nicht so viel am Computer sitze. Nachdem der 12tel Blick vom Juli diesmal im August erschien, sieht der aktuelle Blick gar nicht so viel anders aus.
Gestern war bei uns großer Gartenarbeitstag. Der große Sohn hat den Rasen gemäht und ich bin mit der Schere durch den Garten gejagt. Überall musste Verblühtes abgeschnitten werden. Es sind Berge aus Erdbeerranken, Frauenmantel und Wollziest entstanden. Auch der Sommerflieder wurde beschnitten, damit er noch mal blüht. Da hat es sich gleich noch angeboten, den Kompost neu aufzuschichten und abends war ich dann ziemlich Himbeeren-zerkratzt und erledigt.
Die Buchenhecke musste erst mal noch warten. Sie ist durch das Wetter schon wieder geschossen.

Vielleicht fällt auf, dass der kleine blaue Fleck rechts im Beet verschwunden ist. Wir waren letzte Woche für 4 Tage verreist und danach war die Clematis hin. Ich vermute, die Welke hat sie erledigt, da es vor zwei Jahren schon mal so war. Danach ist sie aber wieder von unten ausgetrieben. Überhaupt scheint das Wetter einigen Sträuchern arg zuzusetzen. Der Perückenstrauch scheint die Verticilium-Welke zu haben und die Zaubernuss hat ganz braune Blätter bekommen…..

Die Indianernessel steht noch im Topf, da ich mich noch nicht entschließen konnte, sie in unseren harten Boden einzugraben. Genau, wie die Duftnessel neben dem Hibiskus.

Diese beiden unter der Fichte haben den Weg von alleine in den Garten gefunden. Die Sonnenblume vom Vogelfutter und Königskerzen gibt es einige in der Umgebung. Sie hat leider in unserem Urlaub geblüht.

Hier noch mal die Zusammenfassung der ersten 6 Monate.

Noch mehr 12tel Blicke vom August gibt es wie immer bei Tabea zu bestaunen.