• Natur,  Naturgarten

    Blühende Gemeinde Röttenbach

    Blühende Gärten für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. Seit August 2016 bin ich in Röttenbach/ Mittelfranken zu Hause und es war nicht schwer, sich schnell wohl zu fühlen. Obwohl es Zufall war, dass wir hierher gezogen sind, habe ich mich von Anfang an am richtigen Ort gefühlt. Es war nicht nur die traumhafte Natur, von der der Ort umgeben ist…

  • Natur

    Eichen in Franken – Baumdonnerstag

    Welche Bäume haben mich den letzten Monat besonders beeindruckt? Das sind oft keine exotischen fremdländischen Gewächse. Es ist eher die Gesamtstimmung, die sich durch diesen Baum ergibt und das kann auch eine ganz einfache heimische Eiche sein. Oder mal das Maigrün, dass sich faszinierend vom Himmel abhebt…wie gerade bei Ghislana. Die Exotik der fremdländischen Gewächse verzaubert mich natürlich auch oft…

  • Natur

    Heimische Orchideen im Naturschutzgebiet Mohrhof – Vogelfreistätte im Aischgrund

    Das Knabenkraut gehört zu den wenigen heimischen Orchideen, die noch am häufigsten in Deutschland zu finden sind. Allerdings gibt es verschiedene Arten dieser Knabenkräuter und sie zu unterscheiden ist nicht ganz einfach. Einige sind sogar so selten, dass sie nur noch an wenigen Standorten in Süddeutschland zu finden sind oder vom Aussterben bedroht sind. Ich hätte es ja nie gedacht,…

  • Natur,  Schmetterlinge

    Artenvielfalt im Garten erhalten – was kann ich tun?

    Von 29.04. bis 6.05.2019 trafen sich in Paris die Mitglieder des Biodiversitätsrates, um eine Gesamtbewertung der globalen Lage hinsichtlich der Artenvielfalt und ihrer Bedrohungen abzugeben. Ergebnis…es steht sehr schlecht um die Artenvielfalt. Rund 1 Millionen von geschätzten 8 Millionen Tier- und Pflanzenarten weltweit sind aktuell vom Aussterben bedroht. Klimawandel scheint nicht mehr das einzige Schreckenswort unserer Gesellschaft zu sein. Es…

  • Natur

    Die Tausendjährige Eiche von Bärenklau

    In einer dünn besiedelten Gegend, zwischen den Touristen-Magneten Oder-Neiße-Radweg und Spreewald, liegt ein kleines beschauliches Dorf mit einem Schloss, einem Rittergut und einer Baumberühmtheit. Die knorrige Eiche von Bärenklau soll ca. 1000 Jahre alt sein und damit 300 Jahre älter, als das Dorf selber, denn Bärenklau wurde erstmalig 1295 urkundlich erwähnt. Bis zum Jahr 1563 gehörte das Rittergut mit Vorwerk…

  • Natur

    Frühjahrs-Wanderung im Aufseßtal – Fränkische Schweiz

    Wanderung 2 von Neustadt nach Aufseß Der zweite Teil der Wanderung führte uns Anfang April von Neustadt nach Aufseß mit Ziel eines Brauereigasthofs in Aufsess. Zunächst parkte das Auto also in Neustadt an der Aufsess. Der Ort ist sehr beliebt bei Kletterfreunden. Mein Ding ist das ja eher nicht, aber ich stehe gerne staunend unten am Felsen. Wir folgten dem…

  • Natur

    Frühjahrs-Wanderung im Aufseßtal – Fränkische Schweiz

    Wanderung 1 von Drosendorf nach Sachsendorf Nur für einen kurzen Sonntagsausflug, um die Märzenbecher zu sehen, führte uns am 24.03. der Weg nach Drosendorf. Das Auto blieb am Ortsausgang stehen und von dort kann man direkt den kleinen Wanderweg entlang der Aufseß entlang wandern. Das erste, was uns allerdings an Naturschönheiten begegnete, war ein rosa blühender Strauch und zwei begeistert…

  • Natur

    Naturdonnerstag – Die Sal-Weide (Salix caprea)

    Unterwegs auf dem Regnitz-Radweg zwischen Erlangen und Möhrendorf. Heute startet der erste Naturdonnerstag bei Ghislana – Jahreszeitenbriefe für dieses Jahr und gerne bin ich mal wieder dabei. Thema am ersten Donnerstag im Monat sind immer die Bäume. Wir wohnen in einer fränkischen, wasserreichen Gegend, die stark geprägt ist durch unzählige Weiher, angestaut von den Bächen und Flüssen, wie Aisch, Regnitz…

  • Natur,  Schmetterlinge

    Schmetterlingswiese Fränkische Schweiz

    Im Garten entsteht gerade eine Kräuterspirale. Bisher hatte ich nie Platz für so ein Teil, obwohl ich ja Steine mehr als genug zur Verfügung hatte. Die dunkleren Gneissteine gefielen mir aber auch nicht so gut, wie die hellen Kalksteine, die es in der fränkischen Gegend gibt.  Im Gartenboden hier lagern sie leider nur in Mini-Format. Für große Steine müssen wir…

  • Natur,  Naturgarten

    Die Fränkische Wüste – Sandpflanzen der Sandachse Franken

    Durch Zufall bin ich im Juni nach dem Besuch meiner Magerrasen-Blumenwiese am Ortsrand auf ein Sandbiotop  gestoßen, das auf jeden Fall nicht natürlichen Ursprungs war.   Dort wuchsen eine Menge heimische Sandpflanzen auf Sandhügeln, wie Natternkopf, Schafgarbe, Johanniskraut, Wilde Möhre und Nachtkerzen.  Dass es solche Flächen gibt, ist offenbar den Naturschutzprojekten der BUND – Ortsgruppe  zu verdanken.  Hier werden Flächen…