• Uncategorized

    Gartenplan gezeichnet

    Schon längst wollte ich mal meinen Garten zeichnen, denn meistens kann man sich aufgrund der Fotos doch nicht vorstellen, wie der Garten aufgeteilt ist. Große Gartenansichten sind bei mir fast nicht möglich, da ich inzwischen ringsum von Häusern umgeben bin. Richtig schwierig ist nun auch noch der Blick auf mein Schmetterlingsbeet geworden, seit der Nachbar dort die Fichten gefällt hat. Heute also mal ein erster Entwurf von Haus und Garten. Die Himmelsrichtung habe ich mit eingezeichnet. Norden liegt also in der rechten unteren Ecke. Es ist nur ein grober Überblick, denn natürlich wächst in den einzelnen Beeten viel mehr, als nur das genannte. Die meisten größeren Gehölze sind aber enthalten.…

  • Uncategorized

    Rose ‚Novalis‘ mit neuer Kamera

    Allzuviele Rosen habe ich nicht, da mich die Pilzkrankheiten und die vielen Stacheln (!!!) eigentlich stören. Viele Rosen in diesem Jahr sind vom Sternrußtau befallen, nur eine einzige Rose nicht. Sie heißt Novalis und stammt aus der Märchenrosen-Kollektion von  Kordes. Beim googeln las ich, dass sie 2013 das ADR-Gütesiegel verliehen bekommen hat. Als ich sie gepflanzt habe, hatte sie das Siegel noch nicht. Die Farbe ist lavendelblau und damit passt sie sehr gut in das sonnige Terrassenbeet, das voller Lavendel ist. Sie wächst sehr hoch (ca. 80 cm) und buschig, duftet wenig, hat aber ganz bezaubernde stark gefüllte Blüten. Nur Regen vertragen die Blüten gar nicht. Aber sie ist die…

  • Uncategorized

    Herbstfreuden

    Wenn auch das Herbstwetter dieses Jahr sehr bescheiden ausfällt, gibt es doch vieles am Herbst, was trotzdem Freude macht. Jeden Tag gehe ich an den schon seit August blühenden Herbst-Anemonen vorbei, die ja eigentlich die weiße ‚Andrea Atkinson‘ sein sollten. Daneben hat sich die weiße Hortensie ‚Endless Summer‘ nun doch noch entschlossen, weiße Blütenbälle zu bringen, nachdem die erste Serie ziemlich rosa war. Ich hatte sie im Frühjahr erst umgepflanzt, weil sie zu trocken stand und kaum noch geblüht hatte. Die Rosenfotos gehören schon wieder zum Archiv….der Regen hat ihnen arg zugesetzt, aber einige blühen noch. Die Waldgartenrose von Sara/ Mein Waldgarten hat sich gut eingelebt und hat gleich zwei…

  • Uncategorized

    Pfingstrose und Forster Rosentraum

    Es soll das heißeste Pfingsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen sein und sogar hier, wo es selten so extrem heiß ist, waren es 33 Grad. Die Pfingstrosen haben es dieses Jahr geschafft, mal zum richtigen Zeitpunkt in voller Blüte zu stehen. Letztes Jahr war das hier erst Ende Juni der Fall, deshalb muss ich das mal erwähnen. Von der weißen Pfingstrose kenne ich den Namen nicht, da ich sie nicht gepflanzt habe. Sie war schon in der Erde drin, die man uns geliefert hat und ist auf einmal aus der Wiese gewachsen. Dort hatte ich schon das Kräuterbeet angelegt und weil man Pfingstrosen ja möglichst nicht verpflanzen soll, wächst sie…

  • Uncategorized

    Roter Herbstgarten

    Die in diesem Jahr neu gepflanzte Herbst-Anemone hatte schon eine ganze Weile dicke Knospen. Obwohl es schon sehr frostig war, haben sie sich doch noch geöffnet. Jetzt muss ich sie im Winter nur gut einpacken, denn die ersten zwei Jahre sind Herbst-Anemonen noch nicht zuverlässig winterhart. Sie vertragen vor allem keine Kahlfröste. Leider weiß ich die Sorte nicht. Es sollte die weiße Sorte ‚Andrea Atkinson‘ sein, aber da gab es offenbar eine Verwechslung. Auch sonst ist es an vielen Stellen rot geworden. Hier färbt sich die Azalee und der Amberbaum ‚Gum Ball‘ Das Lampenputzergras zog erst vor zwei Wochen als Herbst-Begleiter neben die Spornblume und das Sedum Was der Wilde…

  • Uncategorized

    Es blüht noch im Septembergarten

    Zum Glück konnte ich am sonnigen Wochenende noch ein paar Blüten einfangen, bevor das ‚frühherbstliche‘ (–behauptet unsere Zeitung–) Wetter einsetzte. Es gibt  einige Dauerblüher, den scheint aber weder Regen, noch Trockenheit ihre Blühfreude zu rauben. Und die möchte ich unbedingt nächstes Jahr wieder in meinem Garten finden. Ich fange mal mit der dunkelroten Pompon-Dahlie an. Pompon-Dahlie Eigentlich mochte ich Dahlien früher nicht besonders. Aber wie es immer so ist, im Frühjahr vor drei Jahren stand ich vor dem Dahlienregal und wenig später hatte ich zwei Dahlientüten in meinem Wagen. Nun lagen die Knollen ewig in unserer Garage. Es kamen schon grüne Triebe aus der Tüte. Aber ich dachte mit Schrecken…

  • Uncategorized

    Wandertag im Garten

    Letzte Woche hatte ich den Auftrag, eine Flügelmutter für unser Paddelboot im Baumarkt zu besorgen. Die Mutter war schnell gefunden  – also noch Zeit, um nach anderen Dingen zu schauen. Der Weg führte geradewegs nach draußen und ich wurde von einem ziemlich reichhaltigen Angebot an Blumen und Pflanzen überrascht – der Baumarkt ist nicht so gut besucht. Natürlich bin ich da schwach geworden….und nicht nur mit der Flügelmutter nach Hause gefahren. Das Ergebnis war, das ich am Nachmittag schweißüberströmt bei über 30°C das gelbe Beet umgestaltet habe. Leider musste ich meine Nachbarin um ihre wohlverdiente Ruhe auf der Terrasse bringen, da ja bei uns jede Bodenbearbeitung enormen Krach verursacht….wegen der…

  • Uncategorized

    Blütenpower im Juli

    Die Pflanzen scheinen jetzt alles nachholen zu wollen, was im Frühling nicht möglich war. Man könnte ständig mit dem Fotoapparat durch den Garten jagen. Ich hoffe, die Nachbarn halten mich nicht für verrückt. Die Schokoladenblume mag ich sehr….leider nicht frosthart – oder hat jemand andere Erfahrung damit gemacht? Zu einem Blütenfeuerwerk ist vor allem die Rote Weigelie an zwei Stellen im Garten explodiert. Der Mai(?)blumenstrauch (Deutzie), auch Sternchenstrauch genannt, bietet das Gegenstück in Weiß. Er hat schon eine beachtliche Höhe erreicht (mdst. 2m hoch). Deutzia scabra `Plena‘ und Weigelie ‚Eva Rathke‘ Hinter dem Haus schmückt sich der Perückenstrauch mit Blüten und „Perücken“. Der Strauch wächst etwas sparrig und verträgt keinen…

  • Uncategorized

    Die Pfingstrosen-Geschichte und andere Rosen

    Als wir vor gut 5 Jahren eingezogen sind, war ich deprimiert, an einem neuen Ort wieder von vorne mit einem Garten anfangen zu müssen. Nur wenige Lieblings-Pflanzen konnte ich mit umziehen lassen. Ich war umgeben von spärlich auskeimendem Grassamen und einer Stadt, die mir überhaupt nicht gefiel und in einem Klima, das ebensowenig erträglich für mich war. Nach einem Jahr harter Gartenarbeit entdeckte ich auf einmal ein seltsames Blatt, was sich aus dem inzwischen gut gewachsenen Gras hervormühte. Es sah ganz anders aus, als die Löwenzähne und wilden Möhren, die so reichlich vorhanden waren. Ich steckte einen kleinen Stock an die Stelle, um das Blatt zu beobachten und nicht aus…

  • Uncategorized

    Zwei neue Rosen

    Bei Außentemperaturen um die 6°C macht es keinen Spaß mehr draußen zu sein. Sind das jetzt die zweiten Eisheiligen? Im Terrassenbeet hat sich aufgrund der Schneelasten der letzten Jahre ein kleines Japanisches Ahorn verabschiedet und nun ist wieder Platz. Da dort schon zwei Rosen stehen und gut wachsen, kommt jetzt noch die Rose ‚Novalis‘  dazu. Der lehmige sehr regenwurmreiche Boden scheint ideal zu sein. Leider war das Ausbuddeln der Steine wieder eine sehr mühselige Angelegenheit. Steinhaufen aus diesem Loch …die Rose wartet schon seit einer Stunde…. endlich geschafft Gleich daneben gab es den Versuch, eine Kletterrose am Obelisk ranken zu lassen, aber leider war diese Rose schon letztes Jahr dem Frost…