Osterbrunnen in Franken und erster Bärlauch

Im Garten schauten mich letzte Woche immer noch die Schneeglöckchen und  Krokusse an, denn Eingefrorenes hält ja bekanntlich länger. Ich konnte mich endlich dazu durchringen, trotz eisiger Finger, den ganzen Staudenschnitt zu erledigen und nach Überlebenden Ausschau zu halten. Dabei  kam ganz unverhofft  der Lärchensporn vom letzten Frühjahr zum Vorschein. Da er das Laub beizeiten einzieht, war ich mir nicht sicher, ob er noch da ist. Ganz freudig entdeckte ich beim Laubabsammeln auch Lebenszeichen am Leberblümchen, dass ich im Herbst erst erworben hatte (Alpine Peters).

 

Nach so vielen Entdeckungen war ich mir fast sicher, dass auch der Bärlauch schon wachsen müsste. Wir kennen schon seit vielen Jahren ein Waldgebiet mit einem herrlichen Mischwald, das teilweise ein Naturschutzgebiet ist. Dort darf man den Bärlauch nicht sammeln. Es gibt aber gegenüber eine Stelle, die für den Eigenbedarf erlaubt ist….da fühle ich mich doch gleich, wie im Leipziger Auenwald. Der erste Bärlauch ist nun schon verspeist in Form von Bärlauchpesto und der zweite wurde eine Grüne Sauce zu Pellkartoffeln.

Auf dem Weg zum Bärlauchberg kommt man an ein paar kleinen oberfränkischen Dörfern vorbei, die  im Moment besonders durch die  geschmückten Osterbrunnen auffallen. Da musste ich doch mal anhalten und fotografieren obwohl das Wetter absolut nicht fototauglich war.

Der folgende Brunnen steht in Bräuningshof (Lkr. Forchheim)

Sehr schön fand ich auch die verkleideten Eier der Landfrauen aus Langensendelbach

Der dazugehörige Brunnen war auch recht imposant geschmückt.

Die fränkischen Tradition der geschmückten Osterbrunnen ist einmalig in Bayern und hat ihren Ursprung in der Fränkischen Schweiz. „Ein „durchschnittlicher“ Osterbrunnen in der Fränkischen Schweiz umfasst zum Schluss etwa 80 laufende Meter Girlandenschmuck und circa 1.800 bis 2.000 bemalte Eierschalen. Der Osterbrunnen in Bieberbach bei Egloffstein hat es mit mittlerweile rund 11.000 Eiern sogar als „größter Osterbrunnen der Welt“ ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft.“ Quelle

Zum Schluss noch der Brunnen vor der Schule in Hetzles mit fortgeschrittener Kunst…;-)

 

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest mit vielen bunten Eiern…:-)

 

Verlinkt zu Bunt ist die Welt

23 Antworten auf „Osterbrunnen in Franken und erster Bärlauch“

  1. Guten Morgen liebe Sigrun,
    die geschmückten Osterbrunnen sind ja wunderschön, das habe ich noch nie gesehen. Da macht man sicher gerne einen Spaziergang durch die Dörfer, natürlich mit Kamera. Danke für’s Zeigen und Teilhaben lassen.
    Der Bärlauch ist bei uns noch viel kleiner, obwohl es sonst blütenmässig ähnlich wie bei dir aussieht. Bärlauchpesto mag ich sehr und ich mache mich nächste Woche noch an einen anderen Ort zum Suchen auf.
    Dir frohe Ostertage und
    liebe Grüsse
    Eda

  2. hier braucht der bärlauch noch lange – habe welchen in meinem „waldbeet“ da er in den hiesigen wäldern nicht wächst. der boden ist immernoch eiskalt, ausser schneeglöckchen blüht hier noch nix.
    dafür werden aber die brunnen bunt geschmückt – osterbrunnen sind auch hier sehr beliebt.
    happy sunday! xxxxx

  3. osterbrunnen kenne ich gar nicht, deshalb freue mich mich, dass du hier ein paar beispiele zeigst.
    wir haben am karfreitag auch den ersten zarten bärlauch entdeckt und ihn abends gleich als kräuterquark zu ofenkartoffeln verspeist. lecker!
    frohe ostertage und liebe grüße
    mano

  4. Die Osterbrunnen sehen prächtig aus. Ja, der Bärlauch sprießt nun auch im Raum Leipzig…man riecht es förmlich…;-). Dir und deiner Familie ein schönes Osterfest! LG Lotta.

  5. Franken ist ja bekannt für seine tollen Osterbrunnen! Herrliche Bilder zeigst Du uns davon! Gib dem Lerchensporn etwas Zeit… meine einzelne Pflanze hat sich mittlerweile zu einem großen Teppich entwickelt!
    Den Bärlauch habe ich umquartiert, da er doch sehr ausbreitungsfreudig ist. Unter den Sträuchern darf er jetzt vor sich hin wuchern!
    Ein schönes Osterfest wünscht Dir
    Margit

  6. Oh, lecker Bärlauch! Den mag ich auch sehr gerne.
    Die Osterbrunnen sehen schon sehr kunstvoll aus. Das muss ja eine Heudenarbeit sein, die Brunnen so herzurichten.
    Ich wünsch dir ein schönes Osterfest!
    LG, Varis

  7. Liebe Sigrun,
    Da ward ihr ja hier bei uns um die Ecke. Es gibt ja fast in jedem Ort einen schönen Osterbrunnen.
    Hetzles ist ein wunderschönes Dorf. Besonders schön zur Kirschblüte!
    Muss direkt nach dem bärlauch schauen. Muss nur über die Strssse und zur Schwabach runter.
    Dir noch schöne Feiertage.
    Liebe Grüße
    Marina

    1. Liebe Marina, stimmt….fast jedes Dorf hat so einen Brunnen. Prima, dass du den Bärlauch gleich gegenüber an der Schwabach hast. Wir haben Hetzles früher gerne per Rad besucht. Bei uns in der Nähe wächst er nicht. LG

  8. Liebe Sigrun,
    Bärlauchsuppe hab ich heute auch auf der Karte im Restaurant gelesen:)
    Jetzt geht die Zeit wieder los!
    In Franken waren wir heute nämlich auch und dort stand ein prächtiger Osterbrunnen!
    Sehr schön,die Brunnen!
    Ganz liebe Ostergrüße von
    Kristin

  9. Liebe Sigrun,
    ich freue mich auch auf die leckeren Bärlauchgerichte… und durch den Bärlauchwald zu streifen ist immer ein tolles Geruchserlebnis.
    Die Brunnen im Süden sind zu Ostern immer so wunderschön mit Eiern geschmückt, hier in der Gegend gibt es das gar nicht.
    Ich wünsche dir einen schönen Ostersonntagabend und morgen einen feinen Ostermontag – lieben Gruß, Marita

  10. Liebe Sigrun,
    das habe ich diese Woche auch gemacht: die Frühlingblüher vom Laub befreit und Stauden abgeschnitten. Bin aber noch lange nicht fertig. Der Kompost quillt schon über!
    Auch an die Osterbrunnen habe ich gedacht. In der fränkischen Schweiz geben die sich ja damit ganz viel Mühe. Mit meinen Kindern war ich in der Vergangenheit als die noch ganz klein war in Bieberbach. Den gibts bestimmt noch?!
    Frohe Ostern wünscht Dir
    Sigrid

  11. Solche geschmückten Osterbrunnen habe ich dieses Jahr das erste Mal bewußt wahr genommen, liebe Sigrun. In Franken scheint es ja ein sehr beliebter Brauch zu sein. Sehr, sehr schön!! Bei uns ist der Bärlauch auch schon soweit.. mmmh! Lecker! Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein gesegnetes Osterfest. Herzlichst, Nicole

  12. Bärlauch ernten wir schon lange, kenne eine Stelle wo er sehr früh gedeiht.
    Bei uns im Nachbarort sind gleich zweiduzend Brunnen österlich geschmückt, schau bei mir vorbei.
    L G Pia

  13. Liebe Sigrun,
    habe heute im Garten auch freudig festgestellt das der Bärlauch bald erntereif ist. Meist ist Bärlauch die erste Pflanze in meinem Garten die eine richtige Ernte liefert. In der letzten Woche war ich in der hinteren Sächsischen Schweiz und habe festgestellt das auch dort geschmückte Osterbrunnen in den Dörfern zu finden waren. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus das die Dörfer von Franken gegründet worden waren. Der Brauch scheint also schon sehr alt zu sein.
    Liebe Grüße
    Theresa

  14. Liebe Sigrun,
    vor einer Woche war noch kein Fitzel Bärlauch zu sehen, jetzt konnte ich erfreut die frischen Blätter entdecken. Gestern aß ich im Restaurant Bärlauchsüppchen, holla, war das intensiv!
    Die Osterbrunnen sind eine schöne Sitte, so etwas gibt es hier leider nicht.
    Liebe Grüße
    Karen

  15. Bärlauch habe ich sogar am Karfreitag in München erspäht ( kann allerdings den ganzen Hype nicht so recht nachvollziehen ). Leckere Knödel damit habe ich allerdings gegessen und für gut befunden.-
    Ein fränkischer Brauch ist das mit den geschmückten Brunnen zu Ostern? Ich kenne den nämlich auch aus dem Odenwald/Bauland. Aber dort wird ein mainfränkischer Dialekt gesprochen….
    Auf jeden Fall sind die Eier schön & liebevoll bemalt, finde ich.
    LG
    Astrid

  16. Liebe Sigrun
    Wie schön ich freue mich gerade auch über jedes neue Blümchen bei mir im Garten. Lerchensporn liebe ich auch und Leberblümchen sind zauberhaft aber irgendwie habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut sie in meinen Lehmboden zu pflanzen, vielleicht sollte ich es doch mal versuchen. Bärlauch wie lecker ich mag ihn sehr nur meine Mädchen können dem Geschmack leider noch Nichts abgewinnen aber sie sammeln gerne und fleißig mit wenn wir im Wald sind. Mir war gar nicht klar das man ihn nicht überall pflücken darf. Und die Osterbrunnen sind wirklich wie Kunstwerke, sehr schön Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße Saskia

  17. Liebe Sigrun,
    danke für diesen wunderschönen Post! Herrlich sind die Frühlingsboten und der Bärlauch gedeiht auch prächtig!
    Die Osterbrunnen sind so schön und ich hoffe, ihr hattet ein zauberhaftes Osterfest! Sorry, daß ihc es heute erst geschafft habe, Deinen so schönen Post zu lesen!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  18. Auch ich mache mich gerne auf, um die bunten Osterbrunnen zu bestaunen! Ich finde, es ist ein sehr schöner Brauch.
    Dass der Bärlauch so früh geerntet werden kann wusste ich gar nicht. Im letzten Jahr bekam ich eine Tüte voll von meiner Nachbarin geschenkt. Die Bärlauchbutter war lecker!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  19. Hallo Sigrun,
    die Osterbrunnen kannte ich zwar, allerdings nur aus dem Fernsehen. Sieht schon imposant aus. Und 2000 Eier?? Wow! Wo werden die nach Ostern gelagert? Oder werden die jedes Jahr neu bemalt? Was für eine Arbeit!
    Liebe Grüße,
    Krümel

  20. Einen Osterbrunnen gibt es bei uns auch in der Stadt Peine … weitere Orte in der Umgebung kenne ich nicht, die solch einen Brauch pflegen.

    Bärlauch habe ich jetzt selbst im Garten, er vermehrt sich auch schon, winzig kleine Blättchen erschienen, das wird in den nächsten Jahren sicher ein ganz netter Bestand.
    Und ganz ohne Maiglöckchen oder giftige Herbstzeitlose, denn ich habe trotz aller Bestimmungshilfen immer Bedenken, doch mal so ein giftiges Blatt versehentlich zu erwischen. Das geht sehr schnell, da die Pflanzen in der Natur gelegentlich dicht beieinander wachsen. Mal nicht ganz bei der Sache und schon ist es passiert! Ähnlich wie bei Pilzen …
    Bei mir blüht er längst …

    1. Liebe Sara, Bärlauch im Garten ist prima….es dauert zwar ein wenig, bis er sich ausgebreitet hat, aber dann kannst du ganz spontan auch mal einzelne Blätter ernten. Ich denke, in deinem Garten wird er sich auch wohlfühlen….wir hatten in Freiberg eine ganze Menge.
      LG Sigrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.