Herbstspaziergang Teil 1

Kommt ihr mit auf eine kleine Runde durch den Ort?
Letztens musste ich nach Hause laufen, nachdem das Auto gerade noch rechtzeitig vor dem ersten Schnee, mit den Winterreifen bestückt wurde. Das ist schon ein Stück zu laufen, aber ich hatte richtig Lust auf den Weg und war sogar mal, was ganz ungewohnt für mich ist, mit Fotoapparat unterwegs. Der Morgen war zwar nebelig, aber trotz allem hat es auch Spaß gemacht, diese Stimmung einzufangen.
Natürlich wäre ich schneller gewesen, wenn ich einfach der Hauptstraße gefolgt wäre, aber wenn man schon mal Zeit hat, kann man auch den entspannten Weg wählen. Entlang der Weiher und dann über den Kapellensteg zur Gemeinde, um gleich mal die Kunstausstellung dort anzuschauen.
Die Blätter sind jetzt zwei Wochen später natürlich etwas mehr abgefallen…;-)

Hier geht es hinter zu den Sportplätzen der Gemeinde. Der Sohnemann spielt dort inzwischen im Sommer im Tennisverein mit. Fußball ist zwar der angesagtere Sport in Bayern, aber das ist nicht so sein Ding….;-)
Die Bäume beobachten mich…..:-)
Die Birken bekommen zum Schluss wunderschönes gelbbraunes Laub, das recht lange an den Bäumen hält
Hier kann man an warmen Tagen gemütlich sitzen und den Enten auf dem Weiher zuschauen…..
Auf der anderen Seite des Weihers fällt ein riesiger Baum besonders auf…es scheint, aus der Nähe betrachtet, ein Geschlitzter Silber-Ahorn zu sein, lat. Acer saccharinum ‚Wieri‘.
Der Boden ist übersät mit diesen wunderschönen schlitzförmigen Blättern.Das Silberahorn kann bis zu 20 m hoch werden und daher nur für große Gärten als Hausbaum geeignet…;-)
Silberahorn rechts im Bild
Schlitzblättriges Silberahorn
Wunderschöne Blätter hat das Silberahorn.
Es fällt auf, dass der Winterschneeball schon jetzt blüht….
.
Und es gibt wunderschöne alte Gärten, die ich am liebsten durchfotografieren würde….:-))
Hier sieht man mal, was Schlingpflanzen, wie Wysteria, anrichten können. Ein abgewürgter Zaun ist aber immer noch ein tolles Fotomotiv.
Teil 2 folgt in Kürze…

Verlinkt zu Naturdonnerstag bei Ghislana/ Jahreszeitenbriefe #78/27
Novemberimpressionen bei Bunt ist die Welt #138

Mein Freund der Baum #56  bei Jahreszeitenbriefe

25 Antworten auf „Herbstspaziergang Teil 1“

  1. Na, da komm ich gleich mit. Irgendwie gleichen sich die Landschaften immer wieder.
    Jetzt blüht der Winterschnellball? Da muß ich am Sonntag gleich mal gucken.

    Ich bin froh, dass die Kabelleger jetzt fertig sind. Bin gespannt, wie lange das jetzt hält.

    Lieben Gruß Eva

  2. Danke für die hübsche Runde in eurer hiesigen Natur ♥
    So überwucherte Zäune lieb' ich ja auch.. Und wie oft würd' ich auch gern mal durch so einen verwachsenen Garten streifen und Motive sammeln 🙂
    Habt eine schöne restliche Woche!
    Liebe Grüße,
    Bianca

  3. Was für eine schöne entspannte Fotorunde! Tolles Motiv, der Blauregen, der den Zaun geknackt hat. Der Winterschneeball hat hier vereinzelte Blüten. Hier gab's zwar noch keinen Schnee, die Winterräder sind aber seit Samstag drauf.
    Liebe Grüße
    Karen

  4. Oh ja…der Winterschneeball blüht hier auch schon…War schon letztes Jahr so…trotzdem ungewohnt. Vielleicht solltest du dir einen Hund zulegen… dann kommst du quasi täglich in den Genuss des Spazierengehens…;-). LG Lotta.

  5. Liebe Sigrun,
    wie schön, daß Du Deine Kamera dabei hattest! Wunderbare Herbststimmungen hast Du so festgehalten und für uns mitgebracht! Das letzte Bild mit dem Zaun, der von Ästen und Wurzeln festgehalten wird, gefällt mir besonders gut! Sehr schön gesehen :O)))
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  6. Wenn man mit offenen Augen durch die Natur geht, entdeckt man selbst im späten Herbst immer noch Besonderheiten in der Natur.
    Besonders gut gefallen mir die Blässhühner, die als Gruppe unterwegs sind, der Zaun mit der Wysteria und natürlich der blühende Schneeball. Wenn man den jetzt in der grauen Jahreszeit entdeckt, stellt sich gleich Freude ein.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht
    Arti

  7. Liebe Sigrun, ja eine Wisteria kann schon eine gewaltige Kraft aufbieten. Ich hätte ja immer gerne eine im Garten gehabt, aber irgendwie fehlt der richtige Platz. Unseren neuen Zaun möchte ich mit einer solchen Pflanzen dann auch wieder nicht zerstören. Ich habe Dich auf Deinem Spaziergang gerne begleitet. Bei uns sieht es im Moment ähnlich aus. Aber ab Sonntag soll es wieder schneien und kalt werden…

    LG Kathrin

  8. Liebe Sigrun,
    was für ein schöner Nachhauseweg! Also mein Winterschneeball hat jetzt auch gerade Knospen, obwohl ich immer dachte er müßte erst Ende Winter blühen. Na mal abwarten, was noch passiert.
    Ein schönes Wochenende
    Sigrid

  9. Ja, liebe Sigrun, es ist unglaublich, wieviel Kraft in einer einzelnen Pflanze steckt. Sie kann Bäume erwürgen und Abfallrohre zerquetschen. Aber für die Blüte nimmt man all das gerne in Kauf.
    Der Platz am Weiher würde mir auch gefallen. Ich finde, dass es in jedem Ort wunderschöne Fotomotive gibt, wenn mit offenen Augen durch die Gegend geht.
    Ein schönes Wochenende wünscht Edith

  10. Hallo Sigrun,
    schön das du uns mit auf diesen stimmungsvollen Herbstspaziergang nimmst. Es gibt ja wirklich schöne Ecken in deinem Ort. Der Platz auf der Bank würde mir auch gut gefallen, mit Blick auf den Weiher. Der Baum ist übrigens ein Silber-Ahorn. Die liebe ich besonders, weil sie so schönes goldenes Laub bekommen und so riesig gross werden können.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Theresa

  11. Du hast die Gelegenheit genutzt und den Fussmarsch vorgezogen mit tollem Erfolg.
    Ich habe auch schon einmal die kleine Stadt Breisach mit Touriaugen besehen und dabei Erstaunliches festgestellt. Es war ein interessantes Experiment. Der Herbst ist immer für Überraschungen gut, die Farbenpracht wechselt täglich, wenn dann noch die Sonne scheint ist es wunderbar. Bei uns blüht auch schon der Winterschneeball, sendet der eventuell Signale?
    Dir einen schönen Sonntag
    liebe Grüße
    von Edith

  12. Gerade bin ich nochmal über Mein Freund, der Baum hier gelandet und sehe, ich habe noch gar nicht kommentiert, aber ich war doch schon hier… hm, oder verwechsle ich jetzt was mit Insta-Bildern… Herrje, dieses Web aber auch. Schlitzahorne gibt es bei uns (also in dem im Norden ;-)) im Ort an einer Landstraße ein paar. Ich bewundere immer die filigranen Blätter. Nächstes Jahr muss ich doch mal welche sammeln. Schon weil ich auch neugierig wäre, ob sie sich für Ecoprint eignen. Liebe Grüße Ghislana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.