Gartenbücher,  Naturgarten,  Schmetterlinge

Schmetterlingsgarten 2018/ 1

Das Rotbraune Ochsenauge

Im Jahr der extremen, nicht enden wollenden Sommerhitze vom Frühjahr bis in den Herbst, war mancher Blütenflor trotz Bewässerung nur von kurzer Dauer. Wahrscheinlich gefiel das auch den Schmetterlingen nicht und sie machten sich entsprechend rar. Dennoch gab es einige flatternde Besucher, die mich erstaunten. Sie waren manchmal nur an einem Tag zu sehen und dann gar nicht mehr, bis auf einen, der immer wieder kam……das Rotbraune Ochsenauge.

Rotbraunes Ochsenauge

Dieser Falter flog fast wochenlang in Gruppen durch den Garten und ganz speziell schien er eine Vorliebe für Bergminzen zu haben. Das erste mal bevölkerte er die Langblättrige Scheinbergmize (Pycanthemum tenuifolium).

Manchmal stand aber auch der benachbarte Stachys officinalis ‚Hummelo‘ auf dem Speiseplan.

Rotbraunes Ochsenauge am Stachys officinalis
Stachys officinalis ‚Hummelo‘

Das Video zeigt das Gewimmel der Rotbraunen Ochsenaugen im Juli 2018 im Garten an der Scheinbergminze.

Was könnte zu diesem Gewimmel geführt haben?

Das Rotbraue Ochsenauge liebt Waldsäume im mäßig feuchten, aber warmen Klima und Sandkiefernwälder sowie Brachen und Böschungen im Offenland. Daran angrenzende blumenreiche Wiesen werden gerne besucht. Als Nektarpflanzen dienen Acker-Kratzdistel, Dost, Thymian, Glockenblumen, Wasserfest, Sonnenhut etc. Diese Bedingungen sind hier tatsächlich gegeben. Wir wohnen nur zwei Minuten Gehzeit von einem gemischten Sandkiefernwald entfernt.

Die Eiablage erfolgt wenig spektakulär…. die Eier werden abgeworfen oder an trockene Grasteile geheftet.

Die Bergminze scheint also zu den schmetterlingsfreundlichen Pflanzen im Garten zu gehören. Es gibt ganz verschiedene Sorten davon….manche sehr aussaatfreudig, aber auch sterile Sorten. Die echte Bergminze erkennt man am lat. Namen Calamintha nepeta.

Einen Buchtipp hätte ich noch als Ergänzung. Wer gerne mehr für Schmetterlinge im Garten anpflanzen möchte, findet in dem Buch ‚Schmetterlinge in meinem Garten‘ von Bruno P. Krämer, viele Tipps zur Pflanzenauswahl. Es war eins meiner Lieblings-Gartenbücher in diesem Jahr.

Kremer, Bruno P.

Schmetterlinge in meinem Garten 

Falterfreundlich gärtnern mit den richtigen Pflanzen

1. Auflage 2018, 208 Seiten, 350 Farbfotos, ISBN: 978-3-258-08054-3

Auszug aus dem Klappentext:

Das Gartenbuch für Schmetterlingsfreunde: mit den richtigen Pflanzen Falter fördern.

40 Schmetterlingsarten: diese Falter suchen gerne Gärten auf.

80 geeignete Pflanzen im Porträt und viele Tipps und Tricks für den falterfreundlichen Garten.

Schmetterlinge fliegen mit Leichtigkeit durch den sommerlichen Garten und wir freuen uns über ihre Schönheit. Aber leider wird diese Freude immer seltener, denn viele Arten sind heute nicht mehr häufig oder sogar gefährdet. Was gibt es darum Sinnvolleres für Schmetterlingsfreunde, als den eigenen Garten für Schmetterlinge und ihre Raupen einzurichten?

Dieses Buch porträtiert 40 Schmetterlinge, die im Garten wirksam förderbar sind, und stellt 80 Pflanzen vor, mit denen Sie die Falterhilfe konkret umsetzen können. Denn Schmetterlinge und vor allem ihre Raupen brauchen die richtigen Pflanzen. Mit einem vielfältigen Pflanzenangebot und dem zusätzlichen Einrichten von geeigneten Gartenstrukturen kann auch Ihr Hausgarten einen wichtigen Beitrag zur Falterförderung leisten.

Ausgezeichnet beim Deutschen Gartenbuchpreis 2018 – Bester Ratgeber, 2. Platz


12 Comments

  • Eva

    Liebe Sigrun,
    das Ochsenauge habe ich aber im Leudelsbachtal vielfach gesehen und dann auch noch
    verschiedene andere Arten, ich war ganz begeistert und freue mich auf den Schmetterlingsgarten, wenn es wieder sumt und brummt.
    Im Garten haben wir sie hier ja weniger, bzw. auf dem Balkon :-)). Ich bin gespannt, wann ich die ersten wieder sehen kann. Den Aurorafalter kannte ich nicht und habe ihn letztes Jahr im Leudelsbachtal auch fotografiert. das war aber auch nicht einfach.

    Komm gut ins neue Jahr.

    Lieben Gruß Eva

  • Elke Schwarzer

    Hallo Sigrun,
    bei uns gibt es nur das Große Ochsenauge. Das erscheint auch manchmal in meinem Garten. Die Scheinbergminze P. muticum habe ich in New York das erste Mal gesehen und war begeistert, wie viele Insekten da dran waren. Auch unsere Insekten mögen die Gattung sehr.
    VG
    Elke

  • Edith

    Auch ich liebe und fotografiere Schmetterlinge schon über Jahre. Leider muss ich feststellen, sie werden immer weniger, es liegt nicht nur am Klimawechsel, nein, man gibt ihnen zu wenig Raum zum leben. In meinem Naturgarten gibt es viele Wildblumen, in früheren Jahren hatte ich auch immer viele Besucher, aber auch bei mir, mit Angebot, sind sie rar geworden. Nun hoffe ich sehr stark, sie kommen wieder in 2019.
    Liebe Grüße
    Edith, die Naturwanderin

  • Edith

    Auch ich liebe und fotografiere Schmetterlinge und stelle sie in meinem Blog vor. Leider stelle ich fest, sie werden immer weniger und daran schuld ist nicht nur der Klimawandel. Man lässt ihnen zu wenig Raum. In meinem Garten gibt es viele Wildkräuter und in früheren Jahren war auch immer viel los, selbst hier verzeichne ich einen Rückgang, schade. Da hoffen wir mal auf 2019 was es uns bringen wird.
    Liebe Grüße
    Edith

  • Claudia

    Liebe Sigrun,
    danke für die herrlichen Bilder!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch einen guten Rutsch in ein schönes, freundliches, friedvolles, kreatives und vor allem gesundes Neues Jahr 2019 und ich freue mich schon auf ein schönes und buntes neues Bloggerjahr mit Dir!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Karen Heyer

    Liebe Sigrun,
    ganz sicher bin ich nicht, aber ich glaube, das rote Ochsenauge war hier diesen Sommer auch zu Gast. Ist mir erstmals aufgefallen. Unser kleiner Waldsaum liegt direkt am Grundstück. Sehr häufig war 2018 hier das braune Waldvögelein zu sehen.
    Ich wünsche Dir ein gesundes und erfreuliches Gartenjahr 2019.
    Liebe Grüße
    Karen

  • Traude "Rostrose"

    Liebe Sigrun, ui, das war wirklich ein Gewimmel!
    Bei uns wimmelte es 2018 – wie fast jedes Jahr – am stärksten im Lavendel, aber auch Minze, Katzenminze, Sommerflieder und ein paar der extra neu ausgesäten Bienen- und Schmetterlingsfreunde waren durchaus besucht (wenn auch nicht so gut wie die ohnehin schon früher vorhandenen oben genannten Pflanzen…). Besonders aufgefallen sind mir 2018 Bläulinge (waren sonst nie so viele bei uns) und Kohlweißlinge. Auch Zitronenfalter, Tagpfauenaugen, ein Admiral, einige wenige Taubenschwänzchen, Kleiner Fuchs, Distelfalter und Schwalbenschwanz kamen zu Besuch, aber ich hatte ebenfalls bei manchen Arten den Eindruck, dass ihnen der heiße Sommer zugesetzt hat.
    Ganz herzliche Grüße und die besten Wünsche zum Neuen Jahr,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/01/rund-um-weihnachten-und-das-neue-jahr.html

  • Renate

    Herrlich Deine Schmetterlinge im Garten! Tolle Bilder!
    Bei uns waren auch ein paar zu Besuch – aber ich merke grad, ich kenne sie viel zu wenig. Da wäre Dein Buchtip genau richtig.
    Ich werde es mir gleich mal anschauen.

    Auf ein tolles Gartenjahr mit viele Schmetterlingen und allen anderen Tieren im Garten.
    Herzliche Grüße von Renate

  • Topfgartenwelt

    Liebe Sigrun, vielen herzlichen Dank für diesen interessanten Artikel. Ich denke, die Bergminze werde ich mir besorgen. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Zinnien gemacht. Auf sie fliegen die Schmetterlinge auch 🙂

    Ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr möchte ich Dir auch noch wünschen!

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

  • Krümel

    Hallo Sigrun,
    Ochsenauchgen hatten wir vergangenen Sommer auch ein paar. Aber das größte Gewusel hatten wir vom Kohlweisling. Da waren wirkliche Mengen bei uns in den Beeten. Die sind auch nicht wählerisch, gehen fast an alles. Das Ochsenauge habe ich bei uns auf den Purpur Sonnenhut sitzen sehen. Scheint ihm auch zu schmecken 🙂
    Liebe Grüße,
    Krümel

  • Wolfgang Nießen

    Schmetterlinge haben wir sehr, sehr gerne im Garten, wie eigentlich alle anderen Tiere auch. Wir freuen uns immer, wenn sich auch die Tiere im Garten wohl fühlen.
    Deine schönen Bilder tun in dieser Jahreszeit richtig gut. Bei uns ist es schon seit Wochen einfach nur grau. Wenigstens regnet es heute nicht.
    Das Buch werde ich mir mal näher ansehen. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.