3-Zonen-Garten,  Ertragszone,  Naturgarten,  Pufferzone,  Rezension

Ordnung ist das halbe (Gärtner) Leben

Warum ich manche Samentüten doppelt habe….

Nachdem einige begeisterte Gärtner bereits im Januar erste Samen in der Erde versenkt haben und inzwischen schon beim Pikieren des ersten Keimlinge sind, hab ich mich in Gelassenheit geübt. Letzten Sommer war die Ernte an Tomaten, Paprika und Chili im mexikanisch-ähnlichen Klima zwar wunderbar, aber dieses Jahr sollen zuerst die Blumen eine Chance erhalten. Vor allem einjährige, die ein Vorziehen erforderlich machen.

Reife Paprika – Sweet Chocolate 2018

Unempfindliches Gemüse kann man dann gleich ab März ins Freiland säen und eine Chilipflanze kauft der Mann wieder beim Laafer Gärtla in der Laufer Mühle, so wie letztes Jahr. Das kommt dann auch dem Verein zu Gute.

Eigentlich wollte ich dieses Jahr gar keine Samen mehr kaufen und bin allen Samentauschangeboten erfolgreich aus dem Weg gegangen. Nun waren leider die Kokos-Quelltabs alle und so kam ich dann auch an einem Samenregal vorbei.

Ein kurzzeitiges Blackout löschte sofort mein Erinnerungsvermögen an den Inhalt meiner Samenkisten. Kein Wunder, denn dort häufen sich schon seit mehreren Jahren diverse Schätze an.

Die Gemüsesamen habe ich wirklich nicht angerührt trotz des überwältigenden Angebots. Bei den Blumen gelang es nicht. Zu Hause stellte ich dann fest, dass das Eisenkraut (Verbena bonariensis) exakt in der gleichen Verpackung, bereits seit einem Jahr in der Samenkiste schlummerte. Die Malve (Malva sylvestris) gibt es schon in verschiedenen selber gesammelten Tüten….aber sicher keimt der neue Samen um so besser…..;-))) Für die Aussaat meiner unzähligen Wildblumenwiesen-Samen wird der eigene Garten wohl nicht ausreichen…

Am Wochenende schrieb Achim in seinem Post darüber, wie er das mit den Samen regelt. Also…..da kann ich noch einiges Lernen….;-)) Ich bin weder ein Listenschreiber noch hab ich die Übersicht über meine Samen.

Sämtliche Samen unsortiert

Nun war ich allerdings doch angesteckt und motiviert, wenigstens etwas Ordnung zu schaffen. Ich hab mir also alle Kisten zusammen gesucht und sortiert, umsortiert, wieder neu sortiert und entsorgt….bis nur noch (fast) eine Kiste übrig war.

Erstes Sortieren in gekaufte Samen und selber gesammelte oder getauschte Samen

So könnte man Ordnung im Samenchaos schaffen

  1. In eine Kiste kommen alle selber gesammelten oder getauschten Blumensamen
  2. In die andere Kiste kommen alle selber gesammelten und getauschten Gemüsesamen und Kräuter
  3. In die dritte Kiste kommen alle gekauften Samen sortiert nach Sorten

Für das Saatgut der dritten Kiste fand ich eine ausrangierte ehemalige Holz-Spielzeugkististe mit dem Aufkleber einer leider nicht mehr existierenden Firma aus Freiberg……(wir mussten allerdings wegen einer anderen, nicht mehr existierenden, Firma umziehen).

Die Sonne arbeitet weiter, auch ohne SOLAR WORLD….SUN AT WORK

Damit man sich in der großen Kiste zurecht findet, sind die einzelnen Gemüse und Blumen in Gruppen eingeteilt:

In der linken Hälfte der Kiste 3 befinden sich die Samentüten in einer ehemaligen CD-Box mit Trennlaschen (Beschriftete Karteikarten) unterteilt:

  • Blattgemüse
  • Kohlgemüse
  • Fruchtgemüse/ Obst
    • Tomaten
    • Auberginen/ Okra
    • Gurken
    • Chili
    • Paprika
    • Zucchini/ Kürbis/ Melone
  • Hülsenfrüchte
  • Zwiebelgemüse
  • Wurzelgemüse

In der rechten Hälfte (ehemaliger Schuhkarton) der Kiste befinden sich:

  • Kräuter
  • Blumen
    • Blumen einjährig
    • Blumen zweijährig
    • Blumen mehrjährig bzw. ausdauernd
  • Blumenwiesen/ Wildblumen-Mischungen (div. Tüten)

Natürlich immer noch viel zu viel, aber ich hab endlich wieder die Übersicht. Eine Tabelle werde ich trotzdem nicht schreiben, auch wenn das wahrscheinlich ganz nützlich wäre. Aber ein bisschen Spontanität will ich mir doch erhalten….;-))

Das wäre natürlich anders, wenn ich auf Selbstversorgung angewiesen wäre…;-)

Das sollte demnächst (Februar/ März) ausgesät werden

Ein Aussaat- und Pflanzkalender steckt trotzdem als schnelle Hilfe mit vorne in der Kiste. Wahrscheinlich werde ich mir auch noch monatlich im Voraus notieren, was ich aussäen möchte.

Am Samstag (16.02.) startet das 5. Nürnberger Saatgut Festival….brauche ich eigentlich noch Samen ???

/Transparenzhinweis: In diesem Artikel nenne und zeige ich Firmennamen sowie Verbände, Unternehmen und deren Produkte. Für die Nennung bzw. für gesetzte Links habe ich kein Geld erhalten. Die Produkte habe ich selber erworben. Daher wird der Artikel nicht mit Werbung gekennzeichnet.//

27 Comments

  • eva

    Lieber Gott,
    ich meinte liebe Sigrun,
    da kann ich nicht mitreden und eigentlich wäre mir das auch zuviel. So sollte ich das denn lagern und auch die Leute, die ich kenne und die einen Garten haben, habe nicht so ein Angebot.
    Ich muß das mal dem SchönenwildenMann zeigen. Was der wohl dazu sagt?

    Tja, Frauen sind wohl auch, jede auf ihre Art Sammlerinnen.

    Lieben Gruß eva

  • Amely

    Liebe Sigrun, deine umfangreiche Saatgutsammlung sieht jetzt wirklich sehr übersichtlich aus! Es ist echt eine Herausforderung, bei dem großen Angebot nicht in Kaufrausch zu verfallen und anschließend nicht den Überblick zu verlieren. Beides gelingt mir nicht unbedingt. Ich habe mein eigenes Saatgut in Gläsern aufbewahrt, was allerdings recht viel Platz wegnimmt. Das gekaufte habe ich in einem Blumentopf. Wie es darin aussieht, willst du lieber nicht wissen. Vielleicht sollte ich es mal mit einer Schachtel mit System ausprobieren, so wie du.
    Alles andere wäre mir auch zu aufwändig, zB Listen auf dem Computer. Da schaue ich dann sowieso nicht rein…
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Säen,
    Amely

    • Sigrun

      Liebe Amely, dann gehts mir ja wenigstens nicht alleine so….;-)) Ich finde, die Aufbewahrung in Gläsern für gesammelte Samen eigentlich super. Dort hält sich der Samen am besten. Vielleicht kannst du für solche Zwecke Pesto-Gläser oder ganz kleine Gläser aufzuheben. Die nehmen nicht ganz so viel Platz weg.
      LG Sigrun

  • Karen Heyer

    Liebe Sigrun,
    Du hast sortiert, sehr löblich! Aber ohne die kürzlich erstellte Excelliste wäre ich aufgeschmissen. Ich habe mir geschworen, solche Spontankäufe nicht mehr zu tätigen. Mal sehen, ob mir das übers Jahr gelingt. Kürzlich hatte ich schon die Hand am Regal und hab sie wieder zurückgezogen. Schließlich habe ich alle noch fehlenden Samen letztes Wochenende bestellt.
    Die Kiste ist toll, wenn es auch die Firma nicht mehr gibt.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Sigrun

      Liebe Karen, genau diese Spontankäufe wollte ich gar nicht mehr tätigen….bis ich an diesem einen Regal von T.M. vorbei gekommen bin. Da waren alle guten Vorsätze übern Berg….;-))
      Toll, dass du mit Excellisten zurecht kommst. Ich habe das mal angefangen und fand es dann zu aufwändig. Bei manchen Samen wusste ich nicht mal mehr, was das überhaupt ist….der wurde jetzt entsorgt.
      LG Sigrun

  • Joachim Wenk

    Hallo Sigrun. ich bin begeistert. Das sieht super aus ! Oh wehh, wenn ich nun Blumen auch noch selber sähen würde, täte ich glaube ich ausrasten und den Überblick doch noch verlieren. Ein paar Samen habe ich mir aber dennoch zugelegt. Wicken und Levkojen. Ich liebe den Duft so sehr und habe nie welche. Vielleicht gelingt mir die Aussaat. Meist aber habe ich mit Gemüse mehr Glück.
    Ansonsten sähen die sich selbst aus. Das Eisenkraut wandert seit Jahren durch den Garten, ohne dass ich was tun muß. Das sind mir die liebsten Blumen.

    Ans Tauschen gehe ich gar nicht ran, weder Messen noch hier im Netz. Es scheint zwar zu schönen Kontakten zu führen, aber das wäre mir im Moment zu viel , selbst auch noch sammeln zu müssen. Ich freue mich dagen schon auf die Gartenmessen jetzt im Frühsommer. Neue Semperviren und Winterharte Sukkulente müssen da wieder her. Krimskrams, nette Atmosphäre und die eine oder ander Staude. Hach wird das wieder schön.

    Viel Spass aber erst einmal beim Sähen wünscht der Achim

    • Sigrun

      Hallo Achim, hi, hi….bei mir ist es so, dass überwiegend der Platz zum Vorziehen nicht so geeignet ist. Wenn es auch hell ist, dann ist es meistens schon zu warm. So ein kühles Plätzchen oder ein Gewächshaus wäre da schon prima. Deshalb kaufe ich manchmal lieber die Gemüsepflanzen fertig. Die Blumen sind da etwas weniger anspruchsvoll. Viel Glück mit deinen Blumensamen…..die Wicken lassen sich ganz einfach ziehen. Eigentlich wie Erbsen…die muss man im fränkischen Landgarten einfach haben.
      Dir ein schönes Wochenende,
      LG Sigrun

  • Claudia

    Liebe sigrun,
    Du bsit ja bestens gewappnet mit Sämereien! Das mit den Sortierkisten ist eine gute Idee! Für mich würde sich das allerdings nciht lohnen, unser Gärtchen ist klein und das bischen, was wir im Frühling brauchen, kaufen wir immer spontan , wenn es soweit ist. ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles,gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Krümel

    Hallo Sigrun,
    hmmm, bei Saatgut hab ich das Problem zum Glück nicht. Zumindest nicht in den Maßen. Ein paar Einjährigen-Samen dümpeln in meinem Regal, aber sonst ….. Der Krümelgarten ist einfach zu klein. Das ist zumindest die offizielle Darstellung bis ich mal wieder im Gartenmarkt bin und an den vielen wundervollen Blumen vorbei laufe. Och – die passt doch noch dahinten ins Beet… und die hier kann auf den Balkon…..und ooohhhh… was ist das denn? Noch nie gesehen! Muss mit…..
    Liebe Grüße,
    Krümel

  • Elke Schwarzer

    Hallo Sigrun,
    da hast du dir ja ganz schöne Arbeit gemacht, aber so ist es schön übersichtlich. Das mit dem Hamstern von Saatguttütchen kennt sicher jeder nur zu gut. Am ersten Märzsonntag ist bei uns auch noch Saatgutbörse, da kann ich immerhin ein bisschen was spenden, was ich wirklich nicht anbauen kann. Habe aber eine große Gemüsekiste vom Markt mitgenommen, da werde ich ein kleines Beet drin ansäen.
    VG
    Elke

  • Frau Pratolina

    Liebe Sigrun,
    Ich dachte schon, ich hätte viele Samentütchen. Die Sache mit dem Überblick finde ich allerdings auch bei einer Kiste schon schwierig, obwohl ich auch thematisch sortiert habe. Ich habe es wie Achim gehalten und dieses Jahr eine Tabelle angelegt. Erst da wird deutlich, wie oft man Tütchen doppelt hat…
    Liebe Grüße
    Steffi

  • mano

    mal sehen, ob ich es schaffe, mir am wochenende mal meine diversen kästchen mit samentüten vorzunehmen. es wäre dringend nötig!!
    liebe grüße und danke für die tipps,
    mano

  • Margit

    Gigantisch, was da an Samentütchen zusammenkommt. Mein Minihochbeet wird meist mit vorgezogenen Pflanzen bestückt. Das einzige, was ich an Samentütchen habe, ist Feldsalat.
    Viele Grüße von
    Margit

  • Birgitt

    …ich hätte da auch noch ein paar Behältnisse zum Sortieren, liebe Sigrun,
    vielleicht nehme ich mir deine Aktion mal zum Vorbild?…raus will ich heute eh nicht gehen bei dem dauergrau…

    wünsche dir einen schönen Abend und Sonntag,
    liebe grüße Birgitt

  • gretel

    Oh, das sieht nach einer Menge Arbeit aus. Aber so kannst du gedanklich schon durchs Gartenjahr streifen und wirst bestimmt mit reichlicher Ernte belohnt!
    Liebe Grüße

  • Sara - Mein Waldgarten

    Da hast Du wirklich eine Menge Samen, liebe Sigrun. So viel würde ich in einem Jahr nicht mehr aussäen können.
    Ich weiß jetzt auch nicht, wie lange sie sich im Haushalt halten.
    Aber selbst bei mir bleibt immer mal was übrig. Auch wenn ich nur das kaufe, was ich in dem Jahr auch wirklich meine, schaffen zu können, höchstens 10 Tütchen so ungefähr … wenn überhaupt. Ich sammele also keine Samen mehr – früher hat mich das allerdings auch gereizt, bis ich es schade fand, dass die Samen bei mir umkommen, die doch mal Geld gekostet haben. Ich verstreute sie dann irgendwann in die Natur, da ich keinen Abnehmer fand. 😉
    Selbst habe ich das auch nie professionell mit Tabellen usw. gehandhabt, da ich auch immer eine überschaubare Anzahl hatte, das hat alles auch so ganz gut funktioniert.

    Liebe Grüße
    Sara

  • Sigrun

    Liebe Sara, hast du deine weiße Bechermalve entdeckt? Die hattest du mir mal mit ins Paket gesteckt…. Meine Samen kann ich auch nie mehr in einem Jahr aussäen, aber es beruhigt ungemein, so viel auf Lager zu haben. LG

  • kleiner-staudengarten

    Liebe Sigrun,
    was hast du für eine Vielfalt an Sämereien in deinen Schatzkisten…da kann man schon leicht den Überblick verlieren. Aber du hast das gut gelöst und noch ein wenig in den Kisten kramen, macht doch auch Spaß. Da ich es mit Sämereien absolut nicht habe – außer die Blumenkörnchen direkt ins Beet zu streuen – bin ich voller Respekt für die Geduld bei der Anzucht. Zu den Helleborus hab ich bei mir geantwortet.
    Hab einen schonen Wochenbeginn, Marita

  • bahnwärterin

    ganz so schlimm wars hier nicht – aber es fing auch schon an eine halde zu bilden….. letzten sommer habe ich dann tabula rasa gemacht und alles ausgesät was nicht schon seit jahren abgelaufen war – und selbst davon ist nicht alles gekommen.
    im staudenbeet hat sichs hoffentlich schön selbst ausgesät – zur not hab ich aber auch diverse samen gesammelt – hier und in anderen gärten 😀
    gemüse muss ich einiges kaufen – will ja wieder den sommer über ganz ohne gekauftes gemüse auskommen – ausser gurken, tomaten & ähnliche exoten, die hier ohne gewächshaus nix werden…….
    aber im moment geschlossene schneedecke – nur die haseln nerven.
    xxxx

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Sigrun,
    Du hast eine Menge Samen, ich weiß zwar jetzt nicht, wieviel wir haben (Blackout), aber doch deutlich weniger.
    Ordnung schaffen ist eigentlich immer sinnvoll, da behält man leichter den Überblick. Von diesen Spielzeugkisten haben wir auch noch zwei Stück, mittlerweile auch zweckentfremdet. Die Kinder brauchen sie nicht mehr.
    Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Traude "Rostrose"

    Uiiiii, liebe Sigrun, da kann ich echt noch etwas lernen. Ich bin eine schreckliche Samenchaotin 😉 – und das mit doppelt gekauften Tüten kommt mir auch sehr bekannt vor. ..
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude

  • Topfgartenwelt

    Liebe Sigrun, das kommt mir ein wenig bekannt vor. Meine Samen befinden sich auch mehr oder weniger in einem geordneten Chaos. Bei den Blumensamen habe ich auch die eine oder andere Sorte doppelt. Naja, es soll schlimmeres geben. Ich weiß zwar nicht wie es Dir geht, aber ich habe oft den Eindruck, dass viele der Blumensamen sehr schlecht keimen oder nur mickrige Pflanzen ausbilden…

    LG Kathrin

  • Heidi-Trollspecht

    da hast du ja eine große Auswahl an Samen 🙂
    ja, bei solchen Mengen ist ein Ordnungssystem nicht schlecht.
    Da brauche ich für unseren Balkon nur ein Kuvert *g*.
    Danke für die Info zu der Veranstaltung am Samstag.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.