Naturgarten,  Schmetterlinge

Distelfalter im Garten

Der Distelfalter (Vanessa cardui) gehört zu den wandernden Edelfaltern, die bei uns nicht heimisch sind, da sie den kalten Winter in Deutschland nicht überstehen. Trotzdem kann man auch im eigenen Garten Bedingungen schaffen, die dem Falter helfen, einen optimalen Lebensraum für eine zweite oder dritte Generation an Distelfaltern zu bieten.

Weit gereiste Schmetterlinge

Ende März findet man die ersten aus Nordafrika kommenden Distelfalter im Mittelmeergebiet, die sich dort fortpflanzen. Ab Mai bis Juli kann man deren Nachkommen als eingewanderte Falter bei uns antreffen. Es soll aber auch Non-Stop-Flieger von Afrika geben, denen man die weite Reise ansieht, denn manchmal fehlen Teile der Flügel oder sie sind deutlich blasser, als frisch geschlüpfte. Bei uns können sie ein bis zwei weitere Generationen bilden.

Distelfalter sind Tagfalter, die auf der Roten Liste D (20111) stehen und daher nicht gefährdet sind. Ihre Nachkommen treten zwar im Sommer den Rückweg nach Süden an, aber eine Überwinterung, egal in welchem Entwicklungsstadium, ist derzeit auch nicht in einem ganz milden mitteleuropäischen Winter möglich.*

Distelfalter am Lavendel

In manchen Jahren treten große Schwärme an Distelfaltern bei uns auf. Ein sogenanntes Invasionsjahr war 2009 (zum Masseneinflug 2009), wo der Distelfalter extrem häufig und nahezu überall anzutreffen war. Vielleicht könnte dieses Jahr wieder so ein Jahr sein, denn auf Instagram posten gerade alle wie wild Distelfalter aus dem Norden und Süden Deutschlands. Und selber sind mir auch einige Schwärme begegnet.

Im Rahmen des Insektensommer 2019, eine vom NABU angeregt Zählung der Insekten, wurden bereits interessante Beobachtungen notiert. Der Distelfalter scheint dieses Jahr reichlich über die Ostroute vom Balkan bis zum Baltikum zu fliegen, denn Mitte Mai wurde er in Estland und Ende Mai in Südschweden beobachtet, während die Westrute von Nordafrika nach Skandinavien eher mager ausfiel.

Lebensraum der Distelfalter

Hier flatterten am 30.05.2019 zahlreiche Distelfalter

Distelfalter sind eine Offenland-Art, was heißt, dass sie offene blumenreiche Biotope, besonders Ruderalflächen mit Disteln und noch freien Bodenstellen benötigen. Ideal sind verschiedene Rasen- und Wiesengesellschaften, wie Kohldistelwiesen***.

Offener Boden neben Schnittlauch

Raupenfutterpflanzen

Als Raupenfutterpflanzen dienen etliche Distel-Arten, wie Kohldistel und Kratzdistel und krautige Pflanzen.

Kratzdisteln werden im Garten nicht so gerne gesehen, da sie unterirdische Wurzelausläufer treiben. Einfacher handhabbar sind die zweijährigen Arten, wie Eselsdistel, Nickende Distel (Carduus nutans) oder Gewöhnliche Mariendistel (Silybum marianum).

Weitere im Detail **:

  • gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare)
  • Große Brennnessel (Urtica dioica)
  • Huflattich (Tussilago farfara)
  • Klette (Arcticum sp.)
  • Malvenarten (Malva sp.)

Förderung der Distelfalter

Distelfalter mögen gerne nektarreiche Blüten der diversen Distel-, Kohl-, und Kratzdistelarten, aber auch viele Gartenpflanzen wie Malven, Astern, Scheinsonnenhut, Margeriten, Phlox, Schmetterlingsflieder; Liguster und Rotklee. Auch Kräuter, wie Lavendel, Borretsch, Dost, Beifuß oder Majoran sind beliebt.

Eigentlich sind Distelfalter nicht sehr wählerisch und nehmen alles an Blüten, was sich bietet. Daher bevorzugen sie blütenreiche Gärten.

Kurpark vor dem Gradierwerk, Bad Salzungen, Werratalradweg
…mit einer einzelnen Blüte Papaver somniferum

Erst letztes Wochenende konnte ich eine kleine Invasion an Distelfaltern auf dem Kurgelände des Gradierwerkes in Bad Salzungen beobachten. Von allen Stauden in dem wunderschön angelegten Rabatten bevorzugte der Distelfalter die Rote Spornblume (Centranthus ruber). Sie ist tatsächlich sehr nektarreich. Vermutlich ist das die Kost, die der Distelfalter aus dem Mittelmeerraum oder Nordafrika kennt, denn dort ist die mediterrane Spornblume zu finden.

Distelfalter an der Roten Spornblume

Nachtrag: 15.06.2019, ganz viele Distelfalter im Garten, die wenig abgeflogen aussahen. Manchmal flogen drei gleichzeitig über einem Beet oder tänzelten zu zweit in der Luft. Bevorzugte Blüten im Garten waren die gerade blühenden Taubenskabiosen, Ehrenpreis, Weiße Spornblume, Katzenminze und Witwenblumen. Am 14.06. sah ich einen am blühenden Liguster in Nürnberg.

Im Garten an der Taubenskabiose, leicht abgeflogen….am unteren Flügel

Weiterführende Links

Schmetterling-Raupe.de eine informative Seite von Walter Schön (ein Projekt des BUND) rund um das Thema Schmetterlinge, Raupen bestimmen, Raupen finden usw. Instagram: @butterflies4all /Hashtag: #schmetterlingeimgarten_tipps

Jetzt den Zug der Distelfalter live erleben (NABU)

Afrikanische Distelfalter auf Deutschlandtour

***Schmetterlinge in meinem Garten, Bruno P. Kremer, Falterfreundlich gärtnern mit den richtigen Pflanzen, Haupt Verlag

**Mein Schmetterlingsgarten, Elke Schwarzer, Schöne Pflanzen für Falter und Raupe, Ulmer Verlag

*Schmetterlinge, Die Tagfalter Deutschlands, Ulmer Verlag

www.tagfalter-monitoring.de

Derzeit ist die AppSchmetterlinge Deutschlands für Android verfügbar – eine Version für iOS soll im Juli 2019 herauskommen

App von Naturgucker.de / Zeit der Schmetterlinge

20 Comments

  • Bianca

    Liebe Sigrun, was für ein wunderschöner Beitrag! Bei diesen Blüten und der Schönheit der Falter atmet die Gärtnerseele richtig auf. Habe über die Liste gleich mal checken können, ob ich passende Pflanzen im Garten habe und bin erleichtert, dass einige dabei sind. Die Spornblume muss ich gleich auf meine Pflanzliste schreiben (und die App installieren).
    Danke und herzliche Grüße,
    Bianca

    • Ein Garten in der Steiermark

      Ein sehr schöner und interessanter Beitrag. Ich fördere die Schmetterlinge und Raupen im Garten auch sehr und pflanze sowohl Raupenfutter- als auch Nektarpflanzen. Schmetterlinge sind so schön. Ich mag es, sie im Garten zu betrachten.

  • Claudia

    Liebe Sigrun,
    herzlichen Dank für diesen tollen Post!
    Ich mußte aber auch lachen, denn auhc bei mir war dieser Tage ein Distelfalter zu besuch und ich hab ihn heute im Post drin :O) Aber nicht so ausführlich wie Du. Darf ich Deinen Post bei mir verlinken? Denn Du hast soviel wissenswertes zusammengetragen!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • mano

    ich bin gerade vollends begeistert von deinem bericht, dann ich wusste nichts über sie. das tolle daran ist, dass ich in den letzten tagen mehrere distelfalter hier im garten begrüßen und auch in der nähe auf einem acker mit mohn und disteln in nähe zwei bewundern konnte. schön!!
    liebe grüße
    mano

  • Anke Schlosser

    Liebe Sigrun,

    ein sehr interessanter Post über den Distelfalter, ich habe die Tage endlich auch wieder einen bei uns im Garten entdeckt. Es gab Sommer, da hat es nur von ihnen gewimmelt, die Wandelröschen mögen sie auch sehr gerne.

    Ich hoffe sehr, dass auch dieses Jahr wieder ein paar mehr zu uns finden werden …

    Viele liebe Grüße
    von Anke

  • Birthes Garten

    Guten Morgen Sigrun,
    tolle Bilder und interessante Informationen – Danke ! Auf Deiner Pflanzenliste sind -zum Glück- einige dabei, die wir neuerdings auch im Garten haben – die Spornblume z.B. blüht bei uns heuer zum ersten Mal – so schön ! Ich bin richtig begeistert von ihr. Disteln fehlen mir noch einige, da werde ich noch aufstocken ;-).
    Die App ist gemerkt und wird später hoch (oder runter?) geladen .
    Liebe Grüße und einen schönen Tag, Birthe 🙂

  • Elke Schwarzer

    Hallo Sigrun,
    und ich bin gerade mittendrin in der Invasion im Nordosten. Ich warte immer darauf, dass vielleicht doch mal einer Eier ablegt, aber sie scheinen im Moment mit Wandern beschäftigt zu sein.
    Gestern habe ich auch 40 Exemplare an Spornblumen in einem Vorgarten gesehen, sie gehen aber auch an Faulbaum, Roten Hartriegel, Himbeeren und was sie sonst noch so finden, bei diesem Massenansturm muss man nehmen, was noch nicht zu ausgelutscht ist.
    VG
    Elke

  • Fjonka

    Auch ich habe Neues gelesen, besonders interessant, da dies‘ Jahr erstmals auch bei uns im Garten Distelfalter sind 🙂
    Und so kann ich ergänzen: Giersch mögen sie auch sehr!! Auf dem seh ich sie bei uns fast ausschließlich (die Disteln blühen noch nicht)

  • Karen Heyer

    Hallo Sigrun,
    kurzer Kommi aus der Blogpause.
    Die Distelfalterinvasion kann ich für unseren Hortus bestätigen! Da sie überhaupt nicht abgeflogen aussehen, sind das wohl die ersten Nachkömmlinge. An weiterem Nachwuchs soll es nicht scheitern, unzähliger Natternköpfe sei Dank.
    Liebe Grüße
    Karen

  • Christa Jäger

    Liebe Sigrun,

    das ist ein toller Beitrag von dir über den Distelfalter und all das, was wir selbst tun können, um ihm seinen Lebensraum zu sichern.
    Jeder Falter ist es wert, ihm Aufmerksamkeit zu schenken, da ihr Bestand immer mehr abnimmt so wie auch der vieler anderer Tierarten.

    Du hast wirklich alles ganz toll hier zusammen gestellt, Daumen hoch! 🙂

    Liebe Grüße
    Christa

  • Heidi R.

    Toll, was ich hier alles über den Distelfalter in Erfahrung bringen konnte!
    Auf meinem letzten Dünenspaziergang ist mir auch, ein wohl schon älteres Exemplar begegnet und ich habe mich gefragt, woher es kam und was es schon alles erlebt hat? Die Disteln blühen noch nicht, ich werde also bestimmt noch einige Falter zu Gesicht bekommen?
    LG Heidi

  • moni

    Liebe Sigrun,
    Danke für diesen tollen und mit wunderschönen Fotos versehenen Beitrag über den Distelfalter. Es ist interessant und spannend, so viel Neues zu erfahren.
    Liebe Grüße
    moni

  • Kirsi

    Liebe Sigrun,
    gehört habe ich schon von den Distelfaltern, aber so viele Informationen wie von Dir und dann noch diese herrlichen Bilder geben mir einen erweiterten Eindruck. Was diese Tiere in der Lage sind zu leisten finde ich unglaublich, Zugvögel sind schon bewunderswert, aber diese zarten filigranen Geschöpfe, das ist echt eine Leistung, vor der wir sehr viel mehr Respekt haben sollten!
    Vielen Dank für diesen schönen Post, liebe Grüße und schon einmal ein schönes Wochenende gewünscht,
    Kirsi

  • Pia

    Interessantes zu erfahren über den Schmetterling. Hoffentlich schaffe ich es auch noch auf die Ökowiese im Naturschutzgebiet bevor sie gemäht wird.
    L G Pia

  • Birgitt

    …dann muß ich mir wohl mal diese Spornblume in den Garten holen, liebe Sigrun,
    denn Distelfalter habe ich dieses Jahr noch keinen hier gesehen…allerdings andere Schmetterlinge auch kaum obwohl ich doch einiges für sie gepflanzt habe…muß direkt nochmal Ausschau halten…

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

  • ninakol.

    Über Mano bin ich auf Deinen schönen Blog gekommen und zu diesem wunderbaren Artikel.
    Werde sicher häufiger mal reinschauen.
    Distelfalter sehe ich im Ländlichen durchaus mal, aber hier im städtischen Umfeld eher weniger, auch wenn es durchaus mal Stellen gibt, wo Disteln wachsen. Und die Edeldisteln im Garten sind wohl etwas aus der Mode, ich habe eine kleine Stelle, aber gerade mal nur einen Snack für Distelfalter.
    Liebe Grüsse
    Nina

  • Frau Pratolina

    Liebe Sigrun,
    Auch bei mir waren sie in den letzten Tagen zu Besuch im Garten. Es waren eher die blassen, weit gereisten Geschöpfe, sie hatten es auch eilte, weiter zu kommen. Vermutlich waren sie mit Elke auf Rügen verabredet.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Margit Reindl

    Ich konnte heute auch ein Exemplar in meinem Garten beobachten! Im Urlaub haben wir massenhaft Schwalbenschwänze gesehen. Sie ließen sie allerdings bevorzugt auf Kuhfladen nieder!
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.