Allgemein

Kamelie im Winterquartier

Schon lange war ich nicht mehr so häufig auf dem Dachboden, wie in diesem Januar. Einmal, weil das Zimmer vom ‚kleinen‘ Sohn bis in jeden Winkel von unnötigen Dingen befreit wurde, wie nicht mehr passende Kleidung oder div. Lego-Kästen, ausgelesene Bücher.. etc.

Im Gegenzug dazu fand ich auf dem Dachboden einige Dinge, die ich schon länger bei Ebay verkaufen wollte, aber bisher einfach nur in Kisten gesammelt hatte. Dazu kam dann noch, dass der große Sohn seine Umzugskartons wieder am Studienort benötigte, nachdem das Auslandssemester in Kalifornien beendet ist. Ein ständiges Räumen und das alles leider nur über eine ausklappbare Bodenleiter.

Oleander mit Überresten vom Umzug, Kamelie mit Blick auf den gegenüberliegenden Berg

Die Temperatur auf dem Boden ist allerdings super für unsere Kübelpflanzen und ganz besonders für die Kamelie, die wir nun schon seit 2010 versuchen, zum erneuten Blühen zu bewegen. Wir hatten sie mal bei einem Besuch der Pillnitzer Kamelie gekauft. In Freiberg blühte sie kurz zu völlig unpassender Zeit im Dezember. Ansonsten litt sie mehrfach unter Blattverlusten. Nun scheint sie aber die idealen Bedingungen gefunden zu haben. Dicke Knospen, die trotz Transport auf den Boden nicht abgefallen sind. Nur…wer geht schon extra auf den Boden, um sich an den Blüten zu erfreuen ???

Der heiße Sommer scheint der Kamelie auch nicht geschadet zu haben. Die Exemplare am Lago Maggiore haben ja schließlich ähnliches Klima im Sommer und blühen trotzdem prächtig. Kamelien lieben nur kein Austrocknen der Erde. Gar nicht so einfach für mich…ich bevorzuge unkomplizierte Zimmerpflanzen, die nicht viel Wasser benötigen.

Tonkegel Bewässerung

Dafür haben wir eine Lösung gefunden, die zwar nicht so schick aussieht, aber sehr zuverlässig ist. Ich verwende gerne für den Urlaub die Tonkegel für die kontinuierliche Bewässerung. Damit kann die Kamelie, auch wenn wir nicht verreist sind, ruhig 1 Woche auf dem Boden vergessen werden…..ich berichte weiter, ob sich die Blüten öffnen. Einige Knospen sind schon ganz dick.

Noch kurz etwas zum Blogdesign…nicht wundern, dass es schon wieder anders aussieht. Nach der gehackten Webseite hatte ich nur schnell ein einfaches Theme installiert, das aber nicht so viele Möglichkeiten hatte. Es gibt nun eine Seite mehr im Header und die Seite ‚Über mich‘ ist neu gestaltet…;-)

Verlinkt zu Bunt ist die Welt – Fotografische Spurensuche auf dem Dachboden

20 Comments

  • Edgarten - Gartenblog

    Guten Abend liebe Sigrun,
    sehr schön ist deine Website. Die Knospen der Kamelie sind vielversprechend, da bin ich sehr gespannt auf die Blüten.
    Dir einen angenehmen Abend und liebe Grüsse
    Eda

  • Astridka

    Unsere Kamelien sind alle im Garten ausgepflanzt ( und in diesem Jahr noch nicht mal umhüllt ). Mal sehen, was sie nach dem trockenen Jahr 2018 so machen. Momentan ist es ja feucht genug. In der Nachbarschaft blüht sogar schon ein e an der Straße ( Nordseite!).
    LG
    Astrid

    • Sigrun

      Ausgepflanzt sind Kamelien auch wirklich am schönsten….leider wird es hier manchmal zu kalt dafür. Ich hab schon vor 2 Jahren gestaunt, wie viele Kamelien in Holland in den Vorgärten blühten. Mildes Klima hat auch so seine Vorteile…;-)) LG Sigrun

  • Claudia

    Liebe Sigrun,
    die Kamelie sieht sehr gut aus, und ich bin auch gespannt, ob bald welche Knospen aufgehen werden! Die Lösung mit der konstanten Bewässerung ist sehr gut gelöst :O)
    Kamelien tun es in unserem Garten leider nicht, dafür der Oleander, den haben wir vor einigen Jahren ausgepflanzt und ihm machen auch Schnee und Frost nichts mehr aus ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Eva

    Guten Morgen Sigrun,
    bei der ausklappbaren Bodenleiter mußte ich lachen. Die hatten wir in unserem Haus in Leoberg auch und der Dachstock war eine Fundgrube. Ich bin als Kind früher immer hinauf und habe mir dort oben immer gespielt und an die Balkon Teppiche gehängt, das war dann meine Wohnung. Mein Mutter hat die Leiter immer herunterholt, damit ich hinauf konnte und machte das aber auch noch im hohen Alter von 80 Jahren, erst dann ging es nicht mehr. Ach, ist das schön, ich mag diese Leitern und wenn man hier bei uns im Haus an den Aufzug muß um ihn wieder in Gang zu bringen, geht das auch nur über eine natürlich komfortablere Klappleiter.
    Mit Kamelien habe ich kein Glück, ich habe soviele schon gekauft und sie verlieren bei mir Blätter und Blüten, also schaue ich sie mir in der Wilhelma an, dort gibt es extra eine Ausstellung. Ich habe hier aber auch noch nie Kamelien in den Gärten gesehen, aber ich werde mal verstärkt aufpassen.
    Deine ist ja schon toll, diese prallen Knospen gefällt mir.
    Ausmisten ja aber Ebay, ich habe da so meine Erfahrungen, alles ist zu teuer, 1001 mal wird nachgefragt, obwohl m.E. alles angegeben ist. Mir ist das zu blöd, ich mag das nicht mehr machen, also gebe ich es zum CVJM hier, die machen jedes Jahr einen Flohmarkt und ich hab meine Ruh.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

  • kleiner-staudengarten

    Guten Morgen Sigrun,
    die Knospen an deiner Kamelie sehen ja wirklich vielversprechend aus und bei der tollen Aussicht auf den Berg wird sich deine Pflanze bestimmt zum Blühen entschließen. 😉 Ich habe auch nur pflegeleichte Dickblattgewächse als Zimmerpflanzen und find die klasse… die nehmen so gut wie gar nix übel.
    Der Header ist super…deine Bepflanzung mit Semperviven?
    Wünsch dir ein schönes Wochenende, Marita

  • Ein Garten in der Steiermark

    Wir haben zwei Kamelien in den Garten gepflanzt. Sie überwintern auch dort. Da wir viele Oliven- und Orangenbäume auf unserer Terrasse haben (sie stammen noch aus unserer Studienzeit; wir haben hier in einer Stadtwohnung gewohnt), müssen wir sie im Winter immer in die Garage schleppen – das reicht 🙂 Ich freu mich, dass wir die Kamelien nicht auch noch schleppen müssen 🙂

  • kleine blaue Welt

    Liebe Sigrun,
    an eine Kamelie hab ich mich noch nicht heran gewagt.
    Ich drücke dir die Daumen,daß es mit der Blüte klappt und das Klima scheint auf deinem Dachboden wirklich ideal zu sein!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

  • gretel

    Meine Kamelie ist ja auch im Garten und hat die ersten zwei Jahre nicht geblüht, dann aber immer und auch die tiefsten Fröste gut überstanden. Vielleicht buddel ich sie mir noch aus…..
    Liebe Grüße

  • Elke Schwarzer

    Hallo Sigrun,
    ich hatte jahrelang den Oleander auf dem Dachboden. Das Klima da oben ist wirklich ideal, nirgendwo sonst im Haus haben die Kübelkinder so gut ausgehalten. Deine Kamelie lässt es ja bald krachen!
    Schön, dass du schon Post bekommen hast! Ich bin gespannt auf deinen Bericht.
    VG
    Elke

  • Margit

    Ach ja, an einem Blog kann msn immer herum basteln! Ich finde ihn sehr gelungen! Die Kamelie ist toll. Schön, dass Du ein passendes Plätzchen zum Überwintern hast. Ich habe nur einen dunklen Keller. Aber mit Pflanzenlicht geht es ganz gut.
    Viele Grüße von Margit

  • Topfgartenwelt

    Liebe Sigrun, mit einer Kamelie habe ich es noch nie versucht. Ehrlich gesagt reichen mir da schon meine Zitronen. Ich denke, mein Mann will keinen weiteren Topf schleppen 🙂 In Opatja haben wir vor zwei Jahren auch wunderschöne Kamilien gesehen. Hach, die waren herrlich. Ich drück Dir die Daumen, dass sie bald blüht.

    LG Kathrin

  • Wolfgang Nießen

    Liebe Sigrun,
    das Design Deiner Seite gefällt mir sehr gut, besonders auch die Großbuchstaben am Anfang.
    Die Kamelie sieht, so weit ich das beurteilen kann, richtig gut aus. Wenn eine Pflanze erst einmal den richtigen Standort hat, blüht sie im wahrsten Sinnes des Wortes auf.
    Wir haben mit Zimmerpflanzen leider überhaupt kein Glück.
    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Sara - Mein Waldgarten

    Ach, das kenne ich nur zu gut … wir hatten zwar nie einen richtigen Dachboden, eher so eine Abseite – eher Kriech-Boden, wenn man so will … aber 2 Kinder zogen auch ein und aus und ein … und jeweils mußte dann alles mit. Das waren anstrengende Zeiten …
    Ein Boden ist schon was wert. Bei uns ist das, was Boden wäre als Dachstudio ausgebaut, doch das Fenster ist etwas klein und wir können es dort oben auch nicht zu kalt werden lassen, da unser Haus sehr ungünstig ist in der Hinsicht – es würde im gesamten Haus dann ziehen, wenn wir es oben auskühlen ließen …

    Meine Mutter besaß einst eine wunderschöne Kamelia, die war schon beinahe mannshoch. Dummerweise stellte sie die Pflanze, weil sie ihr zu groß wurde, ins Treppenhaus und da hat sie eines Tages einfach jemand mitgehen lassen. 🙁 Sie hat der Kamelie ewig nachgetrauert … es gibt schon unmögliche Zeitgenossen!

    Ich würde auch keine Kamelie halten können. Das Gießen würde ich schon mal vergessen, vor allem, wenn die Pflanze außer Sichtweite steht. Eine „künstliche“ Bewässerung hat sich – egal in welcher Form – bislang bei uns auch nicht bewährt. Diese Tonkegel hatte ich auch, aber das hat irgendwie auch nicht geklappt. Oder ich bin zu ungeduldig dafür. 😉 Habe meine Zimmerpflanzen auf ein Mindesmaß reduziert, alles unanfällige, überwiegend Sukkulenten, die nehmen so schnell nichts übel.

    Bin auch auf die Blüte Deiner Kamelie gespannt!

    Liebe Grüße
    Sara

    • Sigrun

      Liebe Sara,
      ich hoffe, du findest dich jetzt wieder auf meinem Blog zurecht….;-) Auf der Startseite findest du alle Beiträge in chronologischer Reihenfolge. Das ‚You May also like‘ erscheint immer unter jedem Post. Das lässt sich leider auch auf der Startseite nicht ändern…oder ich muss es erst noch herausfinden, wie man es dort abschalten kann. Ist mir eigentlich dort auch zu viel.
      Mit den Tonkegeln komme ich super zurecht. Wichtig ist, dass man die Kegel vorher mit Wasser füllt und in feuchte Erde steckt. Dann klappt es immer und hält bei manchen Pflanzen den ganzen Urlaub.
      Eine Kamelie aus dem Treppenhaus zu klauen finde ich ja das allerletzte…..schlimm.
      LG Sigrun

  • bahnwärterin

    danke für die bestätigung 😀
    der BW wollte jahrelang kamelien kaufen in pillnitz oder zuschendorf – GSD konnte ich ihm das jedesmal ausreden – mittlerweile sieht er´s selber ein – hat sogar unsere oleander (aus B mitgebracht) verschenkt. das BWH eignet sich einfach nicht als orangerie – mehr als schnöde yucca bring ich hier nicht durch den winter – zu dunkel und zu kalt. und das ewigfeuchte sommerklima zw. wald & fluss mag der oleander nicht……..
    insofern fahren wir einfach zum GENIESSEN der kamelienblüte nach zuschendorf und pillnitz – und die ganze arbeit haben die „königlichen“ gärtner 😀
    xxxx

    • Sara - Mein Waldgarten

      @Beate
      Seltsamerweise gedieh bei meiner Mutter im ollen Betonbau, der auch dunkel war in der überwiegend kühlen Küche die Kamelie hervorragend. Sie war schon mannshoch geworden und damit meiner Mutter damals zu groß, so dass sie sie ins Treppenhaus stellte, wo sie gestohlen wurde. Scheinbar spielen da wohl noch andere Faktoren mit eine Rolle, warum Kamelien gedeihen oder nicht.

      Liebe Grüße
      Sara

  • Arti

    Kamelien sind so kleine Diven, die immer volle Aufmerksamkeit wünschen. Ich hatte noch nie Glück, dass sie ein weiteres Jahr blühten. Da drücke ich dir jetzt aber ganz feste die Daumen, dass die Knospen bald aufgehen. Da würde ich mich sehr über ein paar Bilder freuen.

    Liebe Grüße
    Arti