Rezension

Meise mag Melisse – Buchrezension

Wenn ein Garten vielfältig bepflanzt ist, werden sich nach einiger Zeit die verschiedensten Gartentiere einfinden. Bei genauer Beobachtung wird man bemerken, dass einige Pflanzen regelrechte Hotspots für viele verschiedene Tiere sind, dass es aber auch Pflanzen gibt, die nur wenige, auf diese Pflanzen spezialisierten Tiere, anzieht. Wäre es nicht am schönsten, wenn man seinen Garten so gestalten kann, dass sich dort die Lieblings-Gartentiere einfinden und dabei Lebensräume für viele verschiedene Arten geschaffen werden?

Die Biologin und Gartenbuch-Autorin Elke Schwarzer beschäftigt sich intensiv mit dem Thema, tierische Lebensräume im Garten zu pflanzen und veröffentlichte bereits die Bücher ‚Mein Bienengarten‘ (2017) und ‚Mein Schmetterlingsgarten‘ (2019) im Ulmer Verlag. Dieses Jahr erschien, ergänzend zu diesen beiden, das Buch ‚Meise mag Melisse‘. Wenn auch der Titel vielleicht vermuten lässt, dass es diesmal speziell darum geht, wie man Vögel am besten in den Garten lockt, ist das Thema nur Bestandteil eines Kapitels. Man findet über 70 ausführliche Tier und Pflanzenporträts, die den eigenen Garten zum Naturerlebnisort werden lassen.

Das Anliegen des Naturgartens ist es, Lebensräume für möglichst viele verschiedene nützliche Tiere zu schaffen. Durch tägliche Beobachtung der eigenen Gartenbesucher fällt vielleicht auf, dass man doch gerne ein Eichhörnchen oder einen Igel im Garten hätte. Vielleicht nisten ja schon Blaumeisen im Garten und man möchte ihnen etwas Gutes tun? Der Stieglitz kommt bereits regelmäßig zur Futterstelle, aber könnte er nicht auch etwas von seiner Lieblingsnahrung im Garten finden? Der Schwalbenschwanz braucht auch Raupenfutterpflanzen, aber welche?

Rotkehlchen kann man leider nicht pflanzen, Schmetterlinge nicht aussäen. Und doch gibt es Pflanzen, die so eine innige Beziehung mit bestimmten Tieren eingehen, dass sie sie erfolgreich in den Garten locken.

Elke Schwarzer

In drei unterschiedlichen Kapiteln finden wir Lockmittel für Lieblingstiere wie Eichhörnchen und Vögel, Lockmittel für Käfer, Schmetterlinge & Co. und Lockmittel für Schwebfliegen.

Wenn ich die Bücher von Elke Schwarzer lese, lege ich mir immer einen Block und Stift daneben. Das wird dann die Wunschliste für den nächsten Gärtnerei-Besuch oder den nächsten Aussat-Termin.

Hat man sein Lieblingstier im Buch gefunden, gibt es in den Artenpotraits die Lieblingsfrüchte oder -pflanzen. In den jeweiligen Steckbriefen kann ich sofort erkennen, ob die Pflanze auch für meinen Garten geeignet ist, da hier Ansprüche an den Standort und Boden beschrieben sind und wie groß die Pflanze werden kann. Besonders haben es mir ja immer die Schmetterlinge angetan. Viel Neues konnte ich im Kapitel über die Schwebfliegen lesen. Nachdem ich schon intensiv versuche, die Wildbienen und Hummelarten im Garten zu unterscheiden, werde ich nun auch mal genauer hinsehen, welche Schwebfliegen-Art sich da eingefunden hat.

Ergänzend zu den Pflanzen- und Tierportraits gibt es im Anhang einfache Bau-Projekte von Unterkünften für Wildbienen, Fledermäuse, Vögel, Ohrwürmern, Käfer und Igel.

Den Wunschzettel kann man sich eigentlich auch sparen und gleich das ganze Buch zur Gärtnerei mitnehmen…es ist leicht und handlich und passt in (fast) jede Handtasche.

Alle im Buch abgebildeten Fotos stammen von der Autorin Elke Schwarzer.

Ich freue mich, dass ich schon so viel Melisse im Garten habe und hoffe, dass auch mal ein Blaumeisenpärchen den neuen Meisenkasten mit dem kleineren Einflugloch bezieht.
Möchtet ihr auch erfahren, warum die Meise Melisse mag?

Über den folgenden Bildlink könnt ihr das Buch bestellen*:

* Es handelt sich um einen Affiliate-Link des Amazon-PartnerNet. Bei Buchbestellung über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision, der Buch-Preis bleibt unverändert.

6 Comments

  • nina. aka wippsteerts

    Das klingt mehr als interessant. Ein paar dieser Lieblingsfutter Beziehungen kennt man ja schon, aber Blaumeise (die es leider zzt hier nicht gibt) mag Melisse? Gut dass die sich immer wieder wo aussäht.
    Liebe Grüße
    Nina

  • Claudia

    Liebe Sigrun,
    das ist ein wudnerbares Buch, herzlichen Dank für die Vorstellung! Das werde ich mir besorgen :O)
    Ich hoffe, es geht Euch allen gut!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  • Barbara Gerlach

    Liebe Sigrun,
    das hört sich sehr spannend an. Tiere gezielt in den Garten locken macht mich sehr neugierig.
    Obwohl es sicher nicht immer klappt. Wir haben seit über 10 Jahren Fenchel an vielen Ecken im Garten stehen …. einen Schwalbenschwanz habe ich noch nie gesehen. Aber ich gebe nicht auf, vielleicht findet er uns ja irgendwann.
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Rosi

    das hört sich sehr interessant an 😉
    aber mein Gärtchen ist leider viel zu klein
    und wo nichts ist kommt auch nichts
    wir haben weden Vögel noch Schmetterlinge und sehr wenige Bienen
    die Melisse versät sich bei mir auch 😉

    liebe Grüße
    Rosi

  • kleiner-staudengarten

    Melisse fehlt mir im Garten, doch fühlen sich die Blaumeisen wie es scheint auch ohne wohl. 😉 Die Bücher von Elke sind klasse, dieses habe ich aber noch nicht. Danke für deine Rezension.
    Ich freue mich besonders, dass der Phlomis sich entschlossen hat, in deinem Garten zu blühen…sonst hätte ich gerne noch etwas Richtung Süden geschickt.
    Schön, wieder von dir zu lesen – lieben Gruß, Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.